Bild der Woche #7

13. Januar 2011 um 16:46 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich | 5 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Die aktuelle Woche war von einer Sache geprägt, die ich mir letzten Sonntag zugelegt hatte – nämlich dem ultrasuperduperschnicken OwleyPhone, das eigentlich ein iPhone ist, aber von mir nur den Namen OwleyPhone erhält. Nachdem ich mir schon immer ein iPhone wünschte konnte ich mir nun endlich mit einem Teil des Weihnachtsgelds ein zwar gebrauchtes aber supertolles iPhone 3G kaufen. Und dann kam gleich noch ein Highlight dazu – da mein Vista-Kacki-PC mein iTunes nun seit mehr als einem Jahr blockiert hatte, war es eine umso grössere Überraschung, als er mit der Installation der neuesten iTunes-Version wieder ganz brav war und es mir so ermöglichte, die seit einem Jahr auf meinem PC rumliegende Musik auf das OwleyPhone zu laden. Es sind bereits etwa 1200 Titel drauf, und es werden nicht weniger. Ein Abo hab ich leider noch nicht, sodass mein OwleyPhone nur zum telefonieren und smslen und Musik hören taugt, ich wollte zwar eines abschliessen, aber man sagte mir, ich bräuchte einen gesetzlichen Vormund dazu. Pf. Egal, denn gestern Abend entdeckte ich in der hintersten Ecke meines Zimmers eine iTunes-Aufladekarte von 30.- mit der ich jetzt ganz lustige Musik runtersauge.

Wham! – Kick Ass 2, Arkham City & Scott Pilgrim vs. the Animation

11. August 2010 um 13:31 | Veröffentlicht in Die Welt..., Kino / Film, Wham! | 13 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Auch diese Woche war das Sommerloch präsent, sodass wir vergeblich nach grossen News Ausschau halten. Während es wieder viele Dreh- und sonstige Daten gibt, gibt es auch die eine oder andere beachtenswerte News. Also stürzen wir uns rein!

Kick Ass haben wir alle gemocht und schon nach Kinostart hat sich Matthew Vaughn entschieden, ein Sequel zu drehen, Kick Ass 2: Balls to the Wall. Jedenfalls gibt es nun, wie schon beim ersten Teil, einen Comic dazu, wobei ich das Gefühl habe, dass hier der Comic nur kommt, weil es einen Film gibt. Dennoch, während der Filmstart noch nicht klar ist, gibts den ersten Teil des vermutlichen Achtteilers ab heute.

Derweil gibt es auch neues von Batman. Einerseits geht es um das Sequel zum Game Arkham Asylum, das im Herbst 2011 erscheinen soll, und das nun den Titel Arkham City trägt. Scheint also um ein grossflächigeres Arkham zu gehen, genauer um einen District in Gotham, der die gestörten Kriminellen sicher vor der Bevölkerung hält. Mit dabei sind neben dem Joker (das letzte Mal von Mark Hamill) und Harley Quinn auch Catwoman, Talia Al Ghul und Mr. Freeze. Den schicken Trailer zum Game gibt es hier.

Jackson "Twilight" Rathbone will den Riddler spielen

Zum Film-Batman gibt es weniger spezifische Neuigkeiten. Wir würden uns ja alle sehr freuen, wenn der Riddler der Bösewicht im dritten Batman-Film ist, und bereits haben zahlreiche bekannte und weniger bekannte Schauspieler, so zum Beispiel Robin Williams, Johnny Depp, Joseph Gordon-Levitt, Andy Serkis und sogar (bitte nicht!) Eddie Murphy Interesse an der Rolle geäussert. Nun kommt mit Jackson “Twilight” Rathbone (Sokka aus The Last Airbender, Jasper Cullen in Twilight) ein weiterer Kandidat dazu. Aber halt. Wurde denn der Riddler überhaupt als Figur bestätigt? Nein, findet wohl Aaron Eckhart, seines Zeichens Darsteller von Harvey Dent bzw. Two-Face. Und setzt noch einen obendrauf. Er sei von Chris Nolan angefragt worden, die Rolle im dritten Teil erneut zu spielen, ungeachtet des Faktes, dass Dent in The Dark Knight gestorben ist. Wenn das nur gut kommt…

Ein weiteres Casting-Rumour betrifft den nächsten Nolan-Film nach dem dritten Batman, Superman. Auch wenn der nicht von Chris Nolan (dafür vielleicht von seinem Bruder Jonathan Nolan) gedreht wird, so ist der Inception- und The Dark Knight-Regisseur als Produzent dabei. Dort soll man offenbar bereits die Hauptrolle besetzt haben, und zwar mit dem eher unbekannten Scott Porter (Nebenrollen unter anderem in “Music and Lyrics” oder “Ugly Betty”). Aber eben: Gerücht bleibt Gerücht.

Kaum ist der Avatar-Hype abgeflacht, bringt James Cameron den Film gleich nochmal ins Kino. Als Avatar – Special Edition kommt der Film am 27. August. Offenbar wird diese SE aber nicht überall auf der Welt gezeigt, für den deutschsprachigen Teil habe ich jedenfalls noch keine Veröffentlichungsdaten gefunden, vielleicht bringt man den Film aber auch erst am 6. Januar. Haha -.- A propos Scott Pilgrim. Dort bringt [adult swim] am 12. August ein Special, Scott Pilgrim vs. The Animation, ein animiertes Scott Pilgrim-Special. Sehet: Der TV-Spot und ein Clip aus dem Special. Man sieht zwar noch nicht viel, aber was man sieht, sieht cool aus.

Bilderquellen:  Kick Ass 2: Comixology.com // Jackson Rathbone: Cullenboysanonymous.com // Avatar Special Edition: Blogs.Conventrytelegraph.net

Tickets und neuer Header

14. Juli 2010 um 22:13 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Kino / Film | 9 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Irgendwie scheint mich Fortuna doch zu mögen. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere Leser noch an meinen Wii-Gewinn im Oktober, als ich bei einem Zeichenwettbewerb den ersten Platz machte und ebendiese Konsole abstaubte. Das war mein erster richtiger Hauptgewinn abgesehen von diesem einen Mal, als ich am Dorffest ein Mountainbike gewann, es aber nicht kriegte, weil ich an der Preisverleihung nicht anwesend war.

Irgendwann im April kriegte ich dann Karten für die Vorpremiere von Kick Ass, der lange, ja eigentlich immer noch, einer meiner Favoriten 2010 ist. Das war bereits die zweite Vorpremiere in diesem Jahr, nach der Lehrervorpremiere von Der grosse Kater, die nächste war Iron Man 2, beide hab ich aber nicht gewonnen, sondern normal gekauft bzw. im Fall von Der grosse Kater als Begleitung einer Lehrkraft, meinem Vater, besucht.

Dann hab ich wieder Tickets gewonnen, und zwar für Prince of Persia, die ich doch noch einlösen sollte, auch wenn ich den Film bereits gesehen habe, möchte ich ihn doch noch mal sehen und mir meine Gedanken dazu machen. Und heute habe ich einen weiteren Brief mit Kinotickets für eine Filmvorpremiere und – hört, hört – einen Apéro im Briefkasten. Welcher Film? Inception! *freu* Das wird mal geil!

Dazu passt auch der schlichte Header, den ich für den Film gebastelt hab, und der die nächste Zeit auf dem Blog draufbleibt. Halt nicht so episch, wie andere Header… ;)

DurchszimmerhüpfTUNE

3. Juni 2010 um 21:45 | Veröffentlicht in Kino / Film, Musik, TunedUp | 8 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Seit Matthew Vaughn zwei Tracks ihres neuesten Albums “Invaders Must Die” auf den Soundtrack zu Kick Ass genommen hat und ich damals bei “Omen” selbst im Kino nicht ruhig sitzen konnte, stehen The Prodigy bei mir hoch im Kurs. Meine Liebe für the Prodigy hat Edgar Wright mit der Wahl des Titeltracks des erwähnten Albums für Scott Pilgrim vs. The World untermauert. Oder zumindest für den Trailer. Aber er wird nicht den Fehler begehen, und den Track nicht aufn Soundtrack nehmen ;)

Hier das grenzgeniale “Invaders Must Die” :)

My Favorite Tracks ATM

27. April 2010 um 20:02 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Musik | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Dr. Borstel hat die drei Lieblingstracks atm benamst und das finde ich schick. Machen wir das doch auch, hat sich Graval gedacht, et voilà – meine drei Lieblingstrack des Moments:

1. Fanta 4 – Gebt uns ruhig die Schuld
Anfangs mochte ich den Track vom neuen Album “Für dich immer noch FantaSie” nichtr wirklich, doch mittlerweile hat sich der Track in meinen Gehörgang gebrannt – wobei der Radiosender, den wir auf der Arbeit ständig hören, nicht unschuldig daran ist, läuft der Track doch mindestens dreimal am Tag :D

2. Klaus Nomi – Simple Man
Mendweg hat mir den deutschen Sänger mit der sopran-mässigen Stimme gezeigt. Nomi ist zwar bereits in den 80ern gestorben, doch seine Kombinationen aus New Wave, Dance und Klassik sind auch heute noch topaktuell.

3. Mika – Kick Ass
Der Titeltrack aus meinem momentanen Lieblingsfilm (momentan hab ich gesagt ;)) stammt aus der Feder eines meiner momentanen Lieblingskünstlers, Mika. Und er setzt dort an, wo Mika mit dem Erstling “Life in Cartoon Motion” aufgehört hatte, und steht im Gegensatz zu seinem zweiten Album “The Boy Who Knew Too Much”, das nicht ganz so sommerlich-locker daher kommt wie der Vorgänger.

Pilterpost XX – Eine Woche im Leben des Graval

17. April 2010 um 16:22 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Kino / Film, Kochen, Pilterpost, Tag | 16 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Als ich gerade die soeben geknipsten Bilder für meinen Projekt-52-Beitrag auf den PC laden wollte, entdeckte ich einige Bilder, die ich diese Woche geschossen habe, und die sozusagen meine Woche illustrieren.

Eine Woche im Leben des Graval

Weiterlesen Pilterpost XX – Eine Woche im Leben des Graval…

Film-Reviews

14. April 2010 um 19:14 | Veröffentlicht in Ich, Kino / Film | 10 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Ich habe in letzter Zeit einige Filme geschaut, zu denen ich gerne noch ein Review schreiben wollte, aber momentan siechen die Reviews nur so vor sich hin, lediglich das zu Kick Ass hab ich halbwegs hingekriegt, weil es das erste Review vor dem offiziellen Kinostart war. Zu den Arte-Anime-Filmen wollte ich noch das ein oder andere Review abtippen, namentlich zu

  • Chihiros Reise ins Zauberland (2001) – sehr gelungener Film
  • Mein Nachbar Totoro (1988) – liebevoll gemachter (Kinder)film
  • Shrek 2 (2004) – liegt noch irgendwo angefangen rum

Demnächst schaue ich dann noch Hotel Ruanda und sicher auch Das wandelnde Schloss, die ich unbedingt reviewen möchte.

Kick Ass (2010)

14. April 2010 um 00:03 | Veröffentlicht in Kino / Film, Musik | 6 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Über Outnow.ch habe ich Tickets für die Vorpremiere zu Kick Ass gewonnen, die heute stattfand. Denn bei uns – anders als wie in Deutschland – startet der Film nämlich diese und nicht erst nächste Woche. Ich habe die Spoiler zensiert, die weiss ausgesparten Stellen bitte nicht markieren, wenn man sich den Filmspass nicht verderben lassen will. Ich warne nur mal: Kick Ass ist echt Kick Ass. Ich meine es ernst, er IST KICK ASS. Nichts für zartbesaitete Individuen.

Soundtrack

Ich weiss, der Film hat weissgott mehr zu bieten als den Soundtrack, aber der dicke, fette Pluspunkt für Kick Ass liegt in der Musik. Der Soundtrack wird schonmal gekauft, weil ich gerade gesehen habe, dass der Titeltrack von Mika stammt. Das fette Intro-Thema stammt jedoch von Prodigy und gab dem Film ein geniales Feeling. Prodigy sind auch für das endgeniale Fighting Theme verantwortlich (Omen), das mir den Rest gab. Ebenfalls in der Tracklist findet sich ein gewisser Herr Morricone, schon gehört? ;) Matt Vaughn beweist ein gutes Händchen was Titelauswahl für den Soundtrack angeht. Der Score verleiht dem Film das nötige Kick Ass-Feeling, unterstreicht aber auch die Action in den Szenen. Die offizielle Tracklist:

01 The Prodigy – Stand Up
02 Mika vs RedOne – Kick Ass
03 Primal Scream – Can’t Go Back
04 The Little Ones – There’s A Pot Brewin’
05 The Prodigy – Omen
06 The Pretty Reckless – Make Me Wanna Die
07 The Dickies – Banana Splits
08 Ellie Goulding – Starry Eyed
09 Sparks – This Town Ain’t Big Enough For Both Of Us
10 New York Dolls – We’re All In Love
11 Zongamin – Bongo Song
12 Ennio Morricone – Per Qualche Dollaro In Piu (For A Few Dollars More)
13 The Hit Girls – Bad Reputation
14 Elvis Presley – An American Trilogy

Kick Ass Effekt

Hmja. Der Film ist echt stellenweise brutal. Verdammt brutal, würde ich sagen. Auch ich hatte teilweise meine liebe Mühe, Leute verliessen scharenweise (!) das Kino. Der Film trägt die Brutalität jedoch so vor sich her und trägt in meinen Augen etwas dick auf, man ist stolz, auf die “freche” Machart und scheut nicht davor, viel zu zeigen, ja zu viel sogar – weit übers Ziel hinaus. Da gibt es eine Folter-Szene gegen Ende des Films, bei der sich meine Augen in unnatürlichen Zeitabständen schlossen; Blinzeln schaut anders aus. Letztlich hilft vieles dennoch der Geschichte, und so manches lässt sich auf die Vorlage abschieben, der man offenbar sehr treu blieb. Trotzdem ein Minuspunkt für den Film, an manchen Stellen war es echt unschön und raschere bzw. anders plazierte Schnitte (die Folter zu Beginn fand ich nämlich geschickt und – man verstehe mich nicht falsch – humorvoll umgesetzt) hätten ihm vielleicht gutgetan.

Darsteller

Nicolas Cage tanzt momentan auf vielen Hochzeiten, zumindest scheint der Gute in letzter Zeit sehr omnipräsent auf der Leinwand. In Kick-Ass gibt er als Ex-Cop und Superheld Big Daddy (mit coolem Fakebart ^^) eine solide Leistung, wenn auch nichts atemberaubendes. Die Figur des Vaters, der sein Kind zur Killermaschine erzieht, ist nichtsdestotrotz einer der komischsten Momente des Films [der jedoch lieblos und wieder sehr brutal zunichte gemacht wird, ja man könnte sagen, in Flammen aufgeht]. Der Brite Aaron Johnston spielt Dave Lizewski nicht schlecht, aber auch nicht atemberaubend, immerhin spielt er einen Teenager, und hey, das könnte sogar ich… Achja. Stimmt. Die anderen Darsteller kommen nicht über das gute Mittelmass heraus, am besten gefällt mir noch Chloë Grace Moretz als abgebrühtes und verdammt schlagfertiges Hit Girl. Har Har. ;)

Humor & Tiefgründigkeit

Der Film zeigt Zähne. Bissig und schwarzhumorig bis zum Letzten. Es gelingt Kick Ass jedoch, stets die Grenze des guten Geschmacks zu streifen, niemals aber sie zu übertreten. [Man kann lachen, wenn der Bösewicht mit ner Bazooka zum Fenster rausge-boom-t wird]. Ob der Comic ebenfalls so schwarzhumorig ist, kann ich nicht sagen, da ich ihn nicht besitze, ihn mir aber durchaus zulegen möchte. Ob auf englisch oder deutsch, weiss ich noch nicht :). Unter dieser Art von Humor leidet dafür etwas die Tiefgründigkeit der Story. Das Thema der Verantwortung, die man gegenüber Leuten hat, wird angekratzt, richtig tief gegraben wird nicht. [Erst gegen Ende kommt etwas wie Tiefsinn auf, als Kick Ass realisiert, was er bisher aufs Spiel gesetzt hat, bzw. setzt]. Doch wie ein bekannter Onkel zu sagen pflegte: “With great power comes great responsibility”. Und nicht etwa “With no power comes no responsibility”, denn “that isn’t true!” Eine gewisse Gesellschaftskritik zeigt sich auch. Sobald es hart auf hart kommt, verschliessen die Leute die Augen [bzw. sind dermassen newsgeil, dass sie sogar eine Live-Hinrichtung mitansehen, ohne etwas unternehmen zu wollen]. Leider trifft das in abgeschwächter Form durchaus auf unsere Gesellschaft zu. :(

Der Film ist unterhaltsam, aber wie eingangs erwähnt, wirklich nur lustig, wenn man auch was verträgt. Ein bisschen Schock ist aber trotzdem ganz OK ;) Eine gelungene Comicverfilmung, die nicht ganz so ernstgenommen werden sollte, wie sie vorgibt, zu sein.

Tracklist: Shockya.com
Bilderquelle: Outnow.ch

Iron Man 2 & Kick Ass

12. April 2010 um 16:19 | Veröffentlicht in Kino / Film, Tag | 7 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Tach liebe Leser :) Ich freu mich gerade riesig und tanze durchs Zimmer, doch dazu später mehr. Erstmal etwas zum Iron Man 2-Header (genau, Lichtschwert, HEADER ;)). Wer meinen zensierten Post nicht verstand, kommt sicher jetzt auf die Sprünge! Die Zeichen hab ich mal irgendwo gefunden, und reinkopiert.

Weiterlesen Iron Man 2 & Kick Ass…

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.