Güsche 2011 – The Sun and the Rain & wenig Schlaf

18. Juli 2011 um 16:56 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Musik | 13 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Ich bin zurück aus der Wildnis des Berner Hausbergs mit genialen Erinnerungen an ein Gurten mit grossartigem Line-Up, super Stimmung, und perfektem annehmbaren Wetter. Fotos habe ich keine geknipst, weil man grosse Kameras nicht mitnehmen durfte, und ich nur eine grosse besitze. Aber eine Kollegin hat welche gemacht, und ansonsten haben wir noch Einwegkameras mitgenommen, deren Fotos bald entwickelt werden dürften. JEDENFALLS. Das Beste (und Schlechteste) aus drei Tagen Güsche im Folgenden:

Continue Reading Güsche 2011 – The Sun and the Rain & wenig Schlaf…

Talk to the hand, cos I know you think the face is dumb

31. Oktober 2010 um 16:05 | Veröffentlicht in Musik | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,

Ich mag viele Bands, von einigen liegen zahlreiche Scheiben bei mir rum, von einigen habe ich nur wenige Songs aufm PC oder iPod und manche zieh ich mir nur im Internet rein, und trotzdem zähle ich viele davon zu meinen Lieblingsband, müsste ich jedoch meine absolute Nummer Eins Lieblingsband nennen, würde es nicht lange dauern und ich würde den Namen Jamiroquai ausspucken. Die britische Acid Jazz-Funk-Truppe um den Leadsänger und Hutfetischisten Jay Kay dominiert die Szene bereits seit bald 20 Jahren, ihre letzten drei Studioalben waren alle grosse Erfolge. Umso mehr verwundert es, dass die Band sich fünf Jahre Zeit gelassen hat, um ein neues Album aufzunehmen, das mittlerweile achte Studioalbum. Der Grund für diese lange Zeitspanne war ein sieben-Platten-Vertrag mit Sony, den man schnellstmöglich auslaufen lassen wollte, weshalb man 2006 erst einmal ein Greatest Hits-Album raushaute, und somit das siebte Album unter Sony. Danach wechselte man zu Universal wo man Jahr für Jahr ein neues Album angekündigt hat, selbst ich habe mich seit 2009 ständig auf ein neues Album gefreut, das dann nie kam. Nun steht „Rock Dust Light Star“ in den Plattenläden, und wartet mit 12 neuen Songs auf, wobei es 28 (!) aufgenommene Titel nicht aufs Album schafften, drei immerhin noch auf diverse Special Editions.

Continue Reading Talk to the hand, cos I know you think the face is dumb…

Acid Jazz Funkz

19. August 2010 um 00:25 | Veröffentlicht in Ich, Musik | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Via Jamiroquai, die das eher unbekannte Musikgenre gegen aussen repräsentierten, kam ich auf Acid Jazz. Ich konnte mit dem Begriff nichts anfangen, meine Englischkenntnisse waren ohnehin ziemlich beschränkt, und so beschloss ich, einfach mal nach dem Prinzip „Augen zu und durch“ den Stil auszuchecken. Ich schaute mich in einem Musikshop um, fand tatsächlich auch ne Sparte mit Acid Jazz und schnappte mir alle Sampler und hörte sie in meiner Freizeit durch. Doch nicht zu Hause, sondern im Shop, der gerade neben dem Schulhaus war und in den ich während Freistunden mit Kollegen zum Chillen und Sounden ging.

Ein Sampler blieb mir immer gut in Erinnerung, denn es hatte einfach die besten Acid Jazz Tracks drauf, die ich bislang gehört habe. Ausserdem war es nicht so Jamiroquai-lastig wie die andern, denn Jamiroquai kannte ich ja schon zu genüge. Nein, darauf waren all die anderen Grössen, wie die Brand New Heavies oder das James Taylor Quartet, aber auch kleinere, unbekanntere Bands drauf vereint und lieferten den ultimativen Chill- oder Clubsound.

Und nun habe ich das Album wiederentdeckt, bzw. ich habe es gesucht, da es im Laden mittlerweile nicht mehr zu finden war. Eigentlich habe ich es nur gesucht, weil ich Incognito wiederentdeckt habe, und zwar auf einer Jazz-CD meines Vaters. Was ich eigentlich etwas komisch finde, denn der Unterschied zwischen Acid Jazz und Jazz sind doch erheblich. Jedenfalls freue ich mich nun tierisch, diese Tracks wieder zu hören, und das ultracoole Feeling wiederzuerleben. Acid Jazz funkz.

Rock Dust Light Star

16. August 2010 um 17:07 | Veröffentlicht in Ich, Musik | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Endlich! Da siecht man als Fan von Jamiroquai regelrecht dahin, wartet auf ein neues Album, wird immer wieder mit „in einem halben Jahr“ vertröstet (seit 2008 kündigte man im Halbjahresrhythmus ein neues Album an o.O) und jetzt endlich, ein Lichtblick am Horizont! Die Band kündigt ihr erstes Album seit 2007, das erste Studioalbum seit 2005, an!

Rock Dust Light Star heisst die neue Scheibe und kommt im November 2010 raus. Die ersten Releases werden White Knuckle Ride sein, gefolgt vom „epic, blissful, sun-kissed Californian mid tempo song“ Blue Skies. Der Titeltrack „Rock Dust Light Star“ wurde bereits live gespielt:

Die ganze Ankündigung findet ihr auf Jamiroquai.com.

Bilderquelle: Torrentsland.com

Festivalsommer 2010

12. März 2010 um 21:48 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Musik | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Boah, mir läuft grad so richtig das Wasser im Mund zusammen. Wenn man sieht, was im Sommer so durch die Festivalgegenden stolpert. Grossartig, sag ich nur, grossartig!

Am Southside Festival in Tuttligen treten eine Handvoll geile Acts auf. So kommt man von 18 – 20. Juni in Genuss der Strokes, Bonaparte, Jennifer Rostock, Billy Talent, Charlie Winston, Jack Johnson, Phoenix und Mando Diao. Viele dieser Bands wollte ich live sehen, verpasste jedoch jeweils die Gelegenheit. Jennifer Rostock seh ich zwar Ende März noch, dennoch, warum nicht zweimal? 😉

Eine Woche darauf gehts weiter, und zwar in St. Gallen, wenn die Sportfreunde Stiller abroquen. Neben den bereits angehörten Strokes, Bonaparte und Billy Talent treten noch Kasabian, Tocotronic und Lee Everton auf. Zwar keine so grosse Auswahl wie am Southside, aber dennoch geile Acts!

Und nicht zu vergessen ist auch noch das Moon & Stars in Locarno, wenn am 14. Juli Jamiroquai endlich wieder mal auf den Schweizer Bühnen abjammen. 😀

Hat mal wer Geld und Überzeugungskraft für die Eltern? 🙂 Immerhin muss ich Spenden von rund 300 Franken für die zwei Open-Airs und noch weiteren 100 für Jamiroquai auftreiben 😀 Ja, das wären gut 270 Euro :S

Jamiroquai, Mark Knopfler und Jan Delay

5. März 2010 um 18:36 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Musik | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

Ein geileres Line-Up als beim Moon & Stars gibts kaum. Leider fällt das vermaledeite Open-Air genau in meine letzte Schulwoche vor den Sommerferien. Mal schauen was sich machen lässt, denn dummerweise ist das Konzert, das am ehesten betroffen ist, jenes meiner Lieblingsband Jamiroquai. Vielleicht ist die Tour eine Ankündigung für ein neues Album? *bettel*

Wenn man sich nicht toll fühlt…

9. Januar 2010 um 14:22 | Veröffentlicht in Ich, Musik, Thoughts - Gedanken | 17 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

…dann hört man nicht unbedingt den Sommerhit vom letzten Jahr. Ich neige dann eher zu etwas melancholischer Musik. Eine kleine Auswahl dieser Klänge wären da zum Beispiel:

Crespuscolo sul mare – Piero Umiliani (Oceans 12 OST)
Comptine d’une autre été l’apres midi – Yann Tiersen (Amelie OST)
King for a day – Jamiroquai

Es gäbe noch einige weitere, doch momentan spiele ich diese Titel rauf und runter. Das erste habe ich zufällig entdeckt, in einem tollen Gitarrenarrangement. Das zweite Stück habe ich bei Schonzeit entdeckt, und kurz darauf hat es meine Cousine an Weihnachten gespielt. Daher assoziiere ich es jeweils mit ihr und diesem Weihnachtsabend (nichts spezielles, war einfach ein langer und gesprächsvoller Abend). Den dritten Song habe ich erst vor kurzem hier gepostet, nichts ahnend, dass er in naher Zukunft noch öfters gespielt wird. Was gibt es bei euch so für Songs für eher melancholischere Momente?

King for a day

6. Januar 2010 um 17:16 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Kochen, Tag | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , ,

Yippie. Ich bin König. Hu. Hab den weissen Strahlemann im Kuchen erblickt. Mal schaun, ob ich auch noch heut Abend das royale Brötchen erwische! Möget auch ihr euch heute die Krone aufsetzen lassen. 😉

Und zur Feier des Tages, das leicht an Muse anmutende Jamiroquai-Stück King for a day.

Hoffnung.

23. Oktober 2009 um 18:55 | Veröffentlicht in Uncategorized | 9 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Ich hoffe. Dass in der nächsten Zeit

  • der fünfte Spook-Band seinen Weg in die deutsche Sprachversion findet.
  • Jamiroquais neues Album seinen Weg in den Plattenladen findet.
  • „A long way down“ seine auf 2009 versprochene (Johnny Depp hat angeblich die Rechte) findet.
  • ein Jan Delay oder – bei passender Begleitung – Moby-Ticket den Weg in meine Tasche findet.
  • mein ambitioniertes Projekt (geheim-geheim!) gelingt 😉

My life according to Jamiroquai

5. September 2009 um 18:57 | Veröffentlicht in Blogosphäre, Ich, Musik | 13 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Von Frau Schildmaid habe ich dieses nette Stöckchen – My Life According to (Artist). Bei diesem Spiel muss man einige Fragen beantworten. Der Haken: Man darf nur Titel eines Künstlers benutzen. Und nur die eines Künstlers. Meine Lieblingsband ist Jamiroquai und unter Einbeziehung von iTunes (jaja freu dich Appleschwinger) ist es mir gelungen, die Fragen zu beantworten. Und das ist schwieriger als es scheint. Tipp am Rande: Nehmt lieber einen Künstler mit vielen Alben, als jemanden mit wenigen, den ihr dafür besser macht. Denn auch mit 8 Alben war es verdammt schwer, die Fragen zu beantworten! Das Stöckchen schick ich dann übrigens zur üblichen Verdächtigen – BigBird!

Pick Your Artist: Jamiroquai

Are you a male or female? Cosmic Girl

Describe yourself: Space Cowboy Starchild (hach wie schön)

How do you feel: Feels so Good

Describe where you currently live: Planet Home

If you could go anywhere, where would you go? Deeper Underground

Your favourite form of transportation: Black Devil Car

Your best friend is: Mr. Moon

Your favourite colour is: Black Crow

What’s the weather like: Seven Days in Sunny June

Favourite time of day: Morning Glory

If your life was a TV show, what would it be called: Emergency on Planet Earth

What is life to you: High Times

Your current relationship: You Are my Love

Breaking up: Love Foolosophy

Looking for: Space Cowboy

Your fear: Falling

What is the best advice you have to give: Don’t Give Hate a Chance

If you could change your name, you would change it to: Tallulah

Thought for the Day: Whatever it is – I just can’t stop it

How I would like to die: Too Young to Die

My motto: If I like it, I do it!

Nächste Seite »


Entries und Kommentare feeds.