Bild der Woche #50

11. Dezember 2011 um 03:04 | Veröffentlicht in Ich, Kino / Film, Tag | 7 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , ,


Dieses Wochenende fand, bzw. findet wie angekündigt die Cinemania statt, eine Art Kinofestival, bei dem 180 Filme gezeigt werden, die die Zuschauer im Vorfeld auswählen durften. Und glücklicherweise haben die Planer alle drei Nolan-Filme, die es in die Auswahl schafften (Batman Begins, The Dark Knight und Inception) an einem Tag angelegt. Und natürlich habe ich sie alle gesehen. Was manche meiner Facebook-Bekanntschaften „armselig“ finden. Ist es ja auch. Voll ey.

„Inception“ durften wir dann auch gleich noch zusammen mit dem Deppenverein Stadt Zürich schauen. Einige Mitglieder betraten das Kino mit lautem „Wo isch d Reihe 14?!“-Gejohle, und setzten sich dann trotzdem in die Logenplätze von wo aus sie JEDEN VERFICKTEN Dialog kommentierten. „Are you here to kill me, Mr. Cobb?“ – „Näää sicher nöd!“ Andere beschwerten sich lautstark, wenn man versehentlich mit dem Fuss an ihren Sessel trat, fanden es aber voll okay, den Saal mitten im Film zu verlassen um sich ein Bierli zu holen. Oder schnell auf dem Smartphone nachzuschauen, wieviel denn Barça gerade führt. Und das dann auch noch ihren Kollegen, die zig Sitze weiter entfernt sassen, zuzuplärren.

I dont want to live on this planet anymore… oh hey, Kepler-22b!

Doch zu erfreulicheren Dingen: Passend zum Thema und als Einstimmung auf eine Woche, für die uns schon diverse Trailer, auch einer zu „The Dark Knight Rises“, versprochen wurden, gibt es jetzt ein erstes Teaser-Poster zu selbigem. Was sehr schick ist, und tatsächlich einen „Breaking the Bat“-Plot erahnen lässt.

Nach dem Klick.

Continue Reading Bild der Woche #50…

Shyamalanception

18. September 2011 um 00:27 | Veröffentlicht in For the Lulz, Interwebz, Kino / Film | 7 Kommentare
Schlagwörter: ,

BRAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHM!

(via)

Filthy Filmgif #6

12. August 2011 um 01:52 | Veröffentlicht in Kino / Film | 6 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Beweis: Der Kreisel fällt nicht, wir sind in einem Traum, bringen wir uns um.

(via)

Wham! – Blockbuster der Sinnbefreitheit

2. März 2011 um 00:03 | Veröffentlicht in Kino / Film, Wham! | 11 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Diese Woche sind die Top-Themen keine eigentlichen Top-Themen. Denn es sind zwei Sequels, die in letzter Zeit vermehrt im Gespräch sind, weshalb ich mal notieren wollte, was es dazu zu sagen gibt, auch wenn die meisten Leser sie vermutlich für den grössten Action-Schwachsinn seit „Transformers“ halten. Ich bin ebenfalls kein grosser Fan der beiden Filme, denke aber, es macht Sinn, sie in einem sonst sowieso News-armen Wham! zu erwähnen und dann wieder ganz lang über die Filme zu schweigen. Agreed?

Continue Reading Wham! – Blockbuster der Sinnbefreitheit…

Oscar-Fazit

28. Februar 2011 um 18:13 | Veröffentlicht in Kino / Film, Tag | 13 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Noch ein Post zu den Oscars, ohgottohgott. Ich versuche ja, mich kurz zu fassen, beruhigt euch. Gestern Nacht blieb ich zum ersten Mal für die Oscars wach, da ich zum ersten Mal am morgen danach nicht früh raus musste. Denn die Verleihung war erst um 6 fertig, als mein Vater bereits wieder aufgestanden war und zur Arbeit ging. Ich stimme den vielen Nörglern zu, die Verleihung war nichts grosses. Das Opening war fantastisch, danach ging der Verleihung aber allmählich die Luft aus, alles brav und politisch korrekt, und sehr langweilig. Kirk Douglas war grandios, und sorgte für Lachtränchen, aber ansonsten hatte die Show nicht viel zu bieten.

So langweilig wie die Show war, war auch die Preisvergabe selbst. Kaum Überraschungen, und wenn, dann in den falschen Kategorien. Die grösste Enttäuschung für mich war, als der Dokumentarfilm „Inside Job“ anstelle von Banksys grossartiger „Mockumentary“ über Street Art, dem Meisterwerk „Exit Through The Gift Shop“ den Preis für den besten Dokumentarfilm gewann. Alleine schon um die Neugier auf Banksys Auftritt zu stillen, hätte ich Banksy gewinnen sehen wollen. Ebenfalls sehr enttäuschend war, dass der grossartige „True Grit“ leer ausging, und das bei 10 Nominationen. In vielen Kategorien war es zwar akzeptabel, weil auch der andere Gewinner gerechtfertigt war, aber beispielsweise Hailee Steinfeld hätte den Preis als beste Nebendarstellerin unbedingt abstauben müssen.

Umso mehr freut mich, dass zwei Filme, die nicht dem von der Academy bevorzugten Genre der tiefgründigen, sinnlichen Filme (sprich den Gähnern :P) angehören, Preise gewannen, und zwar „Inception„, der gleich vier Trophäen mitnehmen durfte, und „Alice in Wonderland“ der bei drei Nominationen mit zwei Goldmännern sehr gut bedient war. Beide gewannen aber nicht in den „wichtigen“ Kategorien, sondern gewannen die Preise für den besten Soundmix und -schnitt, die beste Cinematographie, sowie die besten Effekte (Inception), sowie das beste Kostümdesign und das beste Szenenbild (Alice in Wonderland).

Dass „Black Swan“ nur einen Oscar gewann, erstaunt mich, aufgrund der Kritiken, die vorallem Natalie Portmans Spiel herausstrichen, finde ich das aber ganz akzeptabel. Und auch mit „The King’s Speech“ als Überflieger (auch wenn „Inception“ und „Alice in Wonderland“ eine bessere Nominations/Trophäen-Quote aufweisen) kann ich leben, den will und werde ich eh noch schauen. Auch wenn ich Geoffrey Rush die Trophäe als bester Nebendarsteller wirklich gegönnt hätte. Einfach so aus dem Trailer. Aber Christian Bale ist auch okay. Hat ja einen coolen Bart. Und „The Fighter“ werd ich jetzt auch im Kino ansehen müssen. 🙂

Völlig verdient finde ich auch den erst zweiten Oscar für Randy Newman und seinen Song aus „Toy Story 3“ mit dem Namen „We Belong Together„. Die sonst so grossartige Florence Welch und der sonst so awesome A.R. Rahman enttäuschten, während mich die anderen Titel nur langweilten. Dass Hans Zimmer für den „Inception“-Score keinen Oscar gekriegt hat, unterstreicht wieder einmal, wie sehr die Academy den Deutsch verachtet, ziemlich traurig, leider. Unterm Strich war es eine eher öde Verleihung mit wenigen Enttäuschungen, aber auch wenigen Überraschungen, die behauptete, sich einen neuen, jugendlichen Anstrich verleihen zu wollen, tatsächlich jedoch die alten konservativen Ideen beibehaltete.

Gravals Filme 2010 – Nominees

16. Dezember 2010 um 22:59 | Veröffentlicht in Ich, Kino / Film, Musik | 32 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Auswahl der Filme, die mich am meisten überzeugt haben, die aber, um es schon vorweg zu nehmen, ziemlich einseitig ausfällt. Denn drei Filme, die ich 2010 gesehen habe, finden sich weit vorne in meiner All-Time Top 10, und deren zwei belegen gleich 6 respektive 7 der 9 Preis-Kategorien, und man wird beim Durchlesen wahrscheinlich schnell sehen, welche das sind. Anyway, to cut a long and a rather boring story short – hier kommen also die Filme, Schauspieler und Soundtracks und noch einige neue Kategorien, die mich in diesem Jahr am meisten überzeugt haben. Vormals „Vader Award“. Jetzt einfach „Gravals Filme 2010“.

Ich mach keine Umfragen, freue mich aber trotzdem über eure Meinungen und Feedbacks zur Auswahl.

Continue Reading Gravals Filme 2010 – Nominees…

BraaaaaaaaaaaaaaaaahmTUNE

5. Dezember 2010 um 03:25 | Veröffentlicht in Kino / Film, TunedUp | 17 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Wer erinnert sich nicht an die fetten „Braaaaahm“s aus Inception bzw. dem dazugehörigen Trailer? Und wenn ich es mir so recht überlege, ist diese Version des Inception-Trailers noch viieeeeeeeeel inc-epischer als die Vorlage. Nichts geht über A Capella. Mit viel „Braaaaaaaaahm“ und lustigen Stimmen. 🙂

Danke an Seba von Serien-Load für den Hinweis. 😀

Soundtrack of the Week – Inception

30. November 2010 um 14:32 | Veröffentlicht in Kino / Film, Musik | 22 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Ich hatte vor einem Jahr in Einstimmung auf den Vader Award, einen fiktiven Award, den ich immer wieder an gute Filme im entsprechenden Jahr vergebe, im Wochenrhythmus einige gute Filmscores vorgestellt. Und an diese Tradition möchte ich jetzt gerne wieder anknüpfen, und euch zuerst einen Soundtrack vorstellen, der dieses Jahr einen sehr erfolgreichen Film untermalt hat, nämlich die Musik von Hans Zimmer zu Inception, dem wohl schlauesten und durchdachtesten Film dieses Jahres.

Continue Reading Soundtrack of the Week – Inception…

Filme auf die ich mich freu, oder die ich zumindest auf meiner Liste von Filmen auf die ich mich freue, oder die ich noch sehen möchte, habe. Ein höchst irrelevanter Post von Graval.

31. August 2010 um 22:16 | Veröffentlicht in Kino / Film | 12 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Ich war seit dem zweiten Mal Inception schauen nicht mehr im Kino. Dabei laufen doch gerade jetzt soviele gute Filme, obwohl, das ist eigentlich falsch. Streichen wir diesen Satz in Gedanken und ersetzen ihn durch folgenden Satz: Dabei laufen doch gerade jetzt soviele lustige Filme. Denn gut sind nur wenige, nehme ich an, und die habe ich wahrscheinlich schon gesehen. Das wären Inception, Toy Story 3 und auch ein bisschen Shrek 4. Doch die Filme, die ich noch sehen möchte, haben nicht wirklich wegen ihrer Gut-heit soviele Zuschauer.

A-Team zum Beispiel setzt auf viel Action, Bummbumm und fliegende Panzer. The Expendables fährt auf einer ähnlichen Schiene, einfach noch mit dem Plus der coolen Altstars. Auch der übermorgen anlaufende Duell der Magier wird wahrscheinlich nicht durch den intelligenten Plot punkten, sondern vermutlich durch Jungstar Jay Baruchel (Fanboys). Ebenfalls sehen möchte ich den ebenfalls am Donnerstag erscheinenden Avatar, der in einer acht Minuten längeren Special Edition in die Kinos kommt. Na’vi-Sex, was will man mehr? 😛 Die Komödie Get Him To The Greek wird wahrscheinlich auch nicht zu den Meisterwerken der Filmgeschichte zählen, aber ein lustiger Abend in abgeschwächter Hangover-Manier sollte doch drinliegen.

Am 16. September erscheint Ponyo, der nächste Hayao Miyazaki-Film, und vermutlich einer der letzten des Meisters. Kritiker ziehen bereits jetzt schon Vergleiche zum Meisterwerk Totoro, die die Vorfreude noch steigern. Am selben Tag läuft auch George Clooneys The American an, ein hoffentlich etwas tiefgründiger Actionfilm über einen Auftragskiller. Animationshighlight des letzten Jahresdrittels ist sicher der Gaunerfilm Despicable Me, dessen Trailer alleine schon DVD-würdig ist. Grosses Kino. Es folgt Mitte Oktober der Eulenspass The Legend of the Guardians: The Owls of Ga’Hoole (Titeltrack übrigens passenderweise von „Owl City“) by Zack Snyder.

Ich zähle damit bereits 10 Filme, wenn ich Inception oder Toy Story 3 dazurechne, die ich beide auch noch sehen will. Mal sehen, was alles drinliegt 😀

Inception Impressions

28. Juli 2010 um 00:56 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Kino / Film | 6 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Apéro bzw. Aperitif = In der Schweiz hat der Begriff Apéro eine andere Bedeutung. Es bezeichnet eine Art Stehparty, bei der kleines Gebäck und Getränke serviert werden. Danach muss nicht unbedingt ein Essen folgen. So ist es beispielsweise schon fast Tradition, beim Antritt einer neuen Arbeitsstelle einen „Begrüssungsapéro“ für die neuen Arbeitskollegen auszurichten. Schlaues Wikipedia, doofer Christian. 🙂

Nächste Seite »


Entries und Kommentare feeds.