Bild der Woche #39

27. August 2011 um 13:33 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich | 11 Kommentare
Schlagwörter:

So sieht etwa eine durchschnittliche Stunde an meiner neuen Schule aus. Genau. Wir basteln eine halbe Stunde lang Wörter aus vorgegebenen Buchstaben. Ich komme mir zeitweise echt vor wie ein Depp. Liegt auch daran, dass es nicht wenige Deppen gibt. Zwar meist nette Deppen, aber Deppen eben. Glaubt man denen, hat Napoleon Amerika entdeckt (aber sowas von sic!), auf Facebook schützt man die eigene ATMOsphäre und in Französischstunden bitten sie die Lehrerin, das Gesagte zu übersetzen, weil man es nicht verstanden hat. Hinzu kommen die viel jüngeren und viel spastischeren und umenhüpfenden Kiddies, mit ihren doofen, höchst unlustigen Giggeliwitzen, und die vermutlich in diesem Alter noch coole demonstrative Arroganz und das dazugehörige sehr plakative Desinteresse. Der Musiklehrer: „Ich höre sie nicht singen.“ – „Ich singe ja auch nicht.“

Ich weiss, ich weiss, es ist erst eine Woche, und erster Eindruck und könnte besser werden und so. Trotzdem, ich zweifle wirklich daran, ob ich das will. Ich habe das Gefühl, die in der Luft liegende Dummheit greift schon auf mich über – ich schreibe bereits meinen Namen falsch. Also richtig falsch. Nein, aber im Ernst, ich frage mich, zwar schon seit längerem, aber jetzt so richtig, ob ich wirklich diesen Weg gehen will. Ich habe mich rasch entschieden, dass ich die Matur bzw. einen Abschluss machen will, aber ich hab das Gefühl, das war so ein Egopolierprojekt. Weil ich rausgefallen war und mir selbst was beweisen wollte. Und weil ich aus einer sehr leistungsorientierten Umgebung komme. Ohne Matur ist man da nix. Scheiss auf die Matur, ich brauch für das, was ich machen möchte, keine Matur.

Ich brauche für den gestalterischen Vorkurs keine Matur, und sobald ich den absolviert habe, kann ich mich für eine Grafikerlehre bewerben. Und mir wurde bereits auch schon von jemandem gesagt, dass ich mich bei der Lehrstellensuche gerne melden könne. Fehlt also nur der gestalterische Vorkurs. Und im Weg steht nur eine Handvoll Deppen.

11 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Soll das eine Aufgabe der 11. Klasse sein?!? Sowas von LOL!

  2. Mhm. Wir lernen auch gerade Do Re Mi und in Sport wurden uns die Regeln des Badminton bis ins Detail erklärt. 😀

  3. Ui, das klingt ja nicht sonderlich gut. Auf meiner alten Schule war ich zwar auch „unterfordert“, aber die Leute auf deiner Schule sind ja richtig speziell. Hast du den Kanton gewechselt oder liegt das wirklich „nur“ an der Schulform?

  4. Also.
    Ich kann dich sehr gut verstehen, mir ging es mal sehr ähnlich in einer vergleichbaren Situation. So kindische und dumme Mitmenschen muss man auch erstmal ertragen können und das ist alles andere als leicht, wenn man selbst eigentlich ganz woanders steht. Und mit den dummen, kindischen immer wieder, jeden Tag zu tun zu haben gezwungen ist.
    Aber.
    Bitte keine Kurzschlussreaktion. Du sagst ja selbst, es ist die erste Woche. Es kann auch noch besser werden. Triff keine Entscheidung über deinen ganzen weiteren Lebensweg aus einer Situation heraus, in der du dich unwohl fühlst.
    Die dummen, kindischen sind (habe ich das richtig verstanden?) ja ein klein bißchen jünger als du, die werden womöglich in der nächsten Zeit noch riesige Schritte in ihrer geistigen Entwicklung machen. Zumindest einige von ihnen. (Als ich in einer ähnlichen Situation war, da war das so und manche von denen, die mir Anfangs fürchterlichst auf die Nerven fielen und die ich kaum meinte, ertragen zu können, sind mir später liebste Freunde oder Freundinnen geworden.) Vielleicht gibst du ihnen doch diese Chance?
    Ist denn diese Schule für dich wirklich die einzige Möglichkeit das Abitur (ja, ich weiß, bei euch heißt’s anders, aber ist ja doch das gleiche, du weißt, was ich meine 🙂 ) noch zu machen? Oder gibts doch noch andere Möglichkeiten?
    Andererseits.
    Wenn die Grafikerausbildung absolut das ist, was du machen willst (und das du dafür geeignet bist, bin ich ja persönlich in der Lage zu bezeugen), und du dafür kein Abitur brauchst, dann mach das. Wenn du später mit abgeschlossener Ausbildung das Abitur nochmal nachmachen willst, gibts da immer noch Möglichkeiten. (Da allerdings könnten die die Niveauunterschiede zwischen dir und anderen „Mitschülern“ dann noch gravierender sein als jetzt. Nur so als kleine Warnung… 😉 )
    Und: (hier jetzt nochmal die weise Alte): Du bist noch sooooo jung, du kannst in deinem Leben noch ALLES machen! Also mach es. Reihenfolge ist eigentlich egal. Nur keine übereilten Entscheidungen treffen.

  5. Ich stimme zimtapfel völlig zu. Und vergiss nicht: Du befindest dich EIGENTLICH auf dem Niveau meiner Klasse. Wir machen in Deutsch keine Grammatik mehr. Aber du bist in einer Klasse, die EIGENTLICH an eine Sekundarstufe anschliesst. Als reifere, ältere Person hat man es in Schulen immer schwerer, da man wie die jüngere Mehrheit behandelt wird. Der Stoff wird sich schon noch ändern. Aber wenn du den Grafikdesigner durchzeihen willst, besteht ja immer die Möglichkeit dazu. Viele suchen auch immer während ihrer FMS-Zeit eine Lehre. Und wenn sie dann eine haben, brechen sie sie ab und sind zufrieden. Tu was du willst, aber mach ja nichts überstürztes. Ach ja noch etwas: Dass der Lehrplan in der Schweiz komplett Sche**** ist und dringenst generalüberholt werden muss, ist ja keine neue Nachricht…

  6. @Lichtschwert: Ne, liegt wirklich nur an der Schulform.
    @Zimtapfel: Dein Einwand ist wirklich gut, ich habe mir das auch überlegt, nur glaube ich, die ganze Schulwahl war eine Kurzschlussreaktion. Ein bisschen. Verzeih, wenn ich weit aushole. Als ich aus dem Gymnasium fiel, fiel ich aus einer Klasse, in der die Klassenbesten dümmer waren als ich (man möge mir das nicht als Arroganz, sondern gesunde Selbsteinschätzung verstehen), sie lernten brav, dachten/schauten aber nie über den Tellerrand hinaus. So fiel nun also ich aus der Klasse und musste zusehen, wie diese Deppen auf die Matur hinsteuern. Aber huch! Da ist sie, die Chance, doch noch die Matur zu machen, und allen zu zeigen (man beachte: Es allen zu zeigen, Egopolitur, ick hör dir trapsen), dass ich es drauf hab. Oha! Nur noch ein Tag bis Abgabeschluss! Also rasch anmelden. Sprich: Ich hatte mir das Ganze nie wirklich gut überlegt, zusammen mit dem Druck der Eltern, endlich etwas zu machen, und als ich mich angemeldet hatte, redete ich mir ein, dass ich das für die Sprachen machen wollte. Aber ehrlich – die Sprachen (also Englisch), finde ich cool, aber was möchte ich damit machen? Lehrer ist vermutlich nichts für mich, und sonst fehlt mir die Kreativität. Ich habe das Gefühl, ich sehe meine Kurzschlussreaktion erst jetzt richtig ein. Und ja, es gibt einen Weg, eine solche Ausbildung später zu machen, und wer weiss, vielleicht greife ich darauf zurück. Also, wenn ich es nicht hier und jetzt mache, denn in Stein gemeisselt ist nichts. Noch nichts. Und es ist auch nicht der Deppen wegen (das ist nur ein nebensächlicher Grund), aber dass ich zu merken beginne, wie ich von Elitendenken, Kratzern auf dem Ego und einer Angst, etwas zu verpassen, das ich vielleicht noch brauchen könnte, getrieben wurde, ohne zu merken, dass das gar nicht mein Weg ist. Ich habe ein mehr oder weniger konkretes Angebot einer der grössten Werbeagentur der Schweiz, wo ich gerne zur Arbeit ging, für eine Lehrstelle. Was will ich mehr? Aber keine Angst: Ich werde auch nicht heute oder morgen aufhören, aber es mir durchaus überlegen. Die Probezeit bis November, das habe ich mir gesagt, werde ich aber so oder so noch absolvieren.
    @Roberto: EIGENTLICH befinde ich mich ja auf dem Niveau der Klasse über dir. Nur so 😉

  7. Okay okay.

  8. ach was, zieh das einfach durch :T

    sicher ist das meiste stupides auswendig lernen und den fallen des schulalltags entgehen, aber ja, wenigstens Matura sollte man schon haben, denn Abi ist der neue 10.Klasse-Abschluss und Bachelor das Abi. Ich hab das auch nur schwer und mit mäßigen noten durchgezogen, weil ich keine lust mehr auf den quatsch hatte (und bei mir warns noch 13 Klassen! ;p). In Berufsschule und/oder beim Studium gehts dann wieder berg auf … zumindest sind die themen da besser. Nie wieder Jahreszahlen in Geschichte auswendig lernen, yeah \(^____^)/

    Natürlich sind solche Angebote immer verlockend, aber das hängt einem dann ein ganzes leben nach. Und auch wenn man sich sagt – das kannste später noch machen – meistens kommt man dann nicht mehr dazu, weil man dann a.) schon geld verdient hat auf das ma nnicht mehr verzichten will oder b.) schon zu lange raus ist. Abendschulen mal außen vor – die sind horror °____°

    So man up, man! ^~
    greetz

  9. Nun ja, dann gebe ich mir mal Mühe nicht „man“ zu sein 😉

  10. Ach, ich weiß genau, was du meinst. Du wirst lachen, aber die Situation, in der ich mal war, war fast genau die gleiche, nur quasi umgekehrt. Ich hatte es mir zu Beginn der Oberstufe in den Kopf gesetzt, die Schule hinzuschmeißen, weil ich mich irgendwie überfordert fühlte (nicht nur von der Schule, aber an der Schule habe ich es irgendwie festgemacht) und die Nase vollhatte von denen, die zwar weniger im Kopf hatten, aber durch pures fleißig lernen und schön brav sein und die Hefte in ihrer sauberen, ordentlichen Kinderhandschrift vollschreiben die guten Noten abkassierten. Dann dümpelte ich so ein bißchen vor mich hin weil die Ausbildungstellen ja auch nciht auf der Straße liegen und einem gerade als potentieller Schulabbrecher nicht unbedingt hinterher geworfen werden. Und dann kam von irgendwo aus der Verwandtschaft der Vorschlag einer Ausbildung in einem naturwissenschaftlich-technischen Beruf, die den unschätzbaren Vorteil brachte, keine betriebliche Ausbildung, sondern eine an einer Fachschule zu sein, und zwar einer privaten Fachschule, die nicht groß nach den Zeugnisnoten schaute, sondern danach, ob auch das Schulgeld gezahlt wird. Und weil mir das damals als der leichteste Weg erschien und ich mir auch einbildete, mich für diesen Beruf zu interessieren, meldete ich mich da kurzerhand an, denn bewerben musste ich mich dann dankenswerterweise nicht weiter. Das war meine Kurzschlussreaktion.
    Natürlich war das alles letztlich überhauptnichts für mich und als ich dann irgednwann wieder in der Schule saß und mein Abi machen wollte (dieses Mal, weil ich das wollte und nicht meine Eltern und Großeltern), saß ich da mit Leuten, die zum größten Teil zwei bis drei Jahre jünger waren als ich. Und naja, zwei bis drei Jahre sind in dem Alter, in dem ich jetzt bin, gar nix, aber in dem Alter, in dem ich damals war und du jetzt bist ist das eine ganze Menge, gerade was die Persönlichkeitsentwicklung angeht. Aaaah, diese albernen, unreifen, nichtswissenden Kinder, was haben sie mich genervt. 🙂 Aber wir haben uns mit der Zeit aneinander gewöhnt und sind später zum Teil wirklich gute Freunde geworden. Denn die meisten (ich betone, die meisten ) haben dann ja auch gerade in dieser kurzen Zeit große Entwicklungsschritte gemacht. Und, zugegebenermaßen, ich hab mich auch manchmal ein bißchen den jüngeren angepasst; ab und an mal mit albern sein ist einfach lustiger, als die ganze Zeit nur dasitzen und angenervt aus der Wäsche schauen.
    Ein kleiner Schwank aus meiner Jugend, nur, damit du weiß, das du nicht allein bist mit der ganzen Entscheiden-und-wieder-umentscheiden-Nummer. 🙂

  11. Jetzt, wo ich all diese comments von älteren und weiseren Leuten hier lese, entdecke ich ein paar weitere Gemeinsamkeiten zu meinem Leben. Ob du’s glaubst oder nicht, auch ich machte und mache teils noch solche Phasen durch. Wenn du nichts dagagen hast, dass ein jüngerer Typ dir Ratschläge geben will, dann sprechen wir auch mal persönlich darüber. Ich würde mich freuen 🙂


Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: