Upcoming 2011

25. August 2011 um 22:34 | Veröffentlicht in Kino / Film | 25 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Meine langersehnten Kino-Highlights des Jahres waren „Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides“ und „Captain America: The First Avenger“, mit der Zeit stiessen „X-Men: First Class“ und „Sucker Punch“ dazu. Doch nun, bereits Mitte August, sind alle diese Highlights durch. Zeit, vorwärts zu blicken, und die Filme zu nennen, auf die ich mich in diesem Jahr noch freue.

The Infidel

Eine politisch vermutlich nicht ganz so korrekte und ebensowenig brave Komödie über Mahmud, einen strenggläubigen Moslem, der plötzlich herausfindet, dass er gar kein Moslem ist, sondern ein adoptierter Jude. Und dass das in der arabischen Welt für Probleme sorgen kann, das findet Mahmud bald heraus. Klingt super, und ist aufgrund der Beteiligung von Matt Lucas schon einmal gebucht. Yay.

Kommt am 25. August.

The Three Musketeers

Erst hielt ich den Film für einen weiteren plumpen Historienfantasyblockbuster der zudem recht dreist auf der Welle von „Pirates of the Caribbean“ mitzureiten schien, aber schon bald begann ich den Streifen zu mögen. Gut möglich, dass der Film zwar stumpfsinnig ist, aber vielleicht können die Musketiere wirklich wieder etwas „Pirates“-Magie in die Kinos zaubern. Was dem letzten Piratenfilm bekanntlich nur bedingt gelang.

Kommt am 1. September. (US- und UK-Start ist im Oktober!)

Horrible Bosses

Dass einem der Boss manchmal das Leben schwer macht, kommt oft vor. Dass der Boss es aber soweit treibt, dass man ihn am liebsten umnieten möchte, ist dagegen eher selten. Traurige Wahrheit ist das für drei Freunde, die sich zum Ziel gesetzt haben, ihre drei Chefs unter die Erde zu bringen. Jason Bateman geht immer, und auch derb-witzige Komödien gehen immer. Immer.

Kommt am 1. September.

Colombiana

Zoë Saldana als eiskalte und nicht weniger awrrrige Killerin? Geht klar. Unter der Produktion von Luc Besson und einem mir bisher noch nicht so sehr bekannten Regisseur namens Olivier Megaton, der mir aber aufgrund seines Namens (Olivier! MegatRon! Yay!) recht sümmpathisch ist entstand dieser Thriller über eine junge Frau, die den Tod ihrer Eltern rächen will.

Kommt am 15. September.

The Guard

Dass ich Brendan Gleeson und Don Cheadle mag, sowie Mark Strong und Liam Cunningham okay finde, habe ich schon hier geschrieben. Bleibt gar nicht viel mehr zu sagen, als dass diese irische Komödie gesehen werden muss. Vielleicht in Begleitung einer irischen Kollegin. Hauptsache gesehen.

Kommt am 22. September.

Johnny English Reborn

Mister Bean und ganz speziell „Johnny English“ ist für mich Kindheitserinnerung – an Popcorngeprägte Sleepoverabende mit guter DVD-Unterhaltung. Vermutlich sehe ich das Ganze heute etwas lockerer, aber scheiss drauf – die Kindheit muss man würdigen!

Kommt am 6. Oktober.

The Lion King 3D

Nein, den Film guck ich nicht, weil er in 3D kommt, sondern ganz einfach, weil – und jetzt Achtung, grosse Peinlichkeit – ich den Film noch nie gesehen habe. Und ich es für eine gute Gelegenheit erachte, mir den Film das erste Mal im Kino anzusehen. Ob sich das 3D wirklich lohnt und bewährt, bezweifle ich, aber ich denke, ich werde es überleben. 😉

Kommt am 6. Oktober.

The Adventures of Tintin: The Secret of the Unicorn

Tim und Struppi, oder Tintin, im Original, prägte meine Kindheit. Nun wagen sich Steven Spielberg und Peter Jackson an diesen Comic ran und verfilmen ihn als Motion Capture-Animationsprojekt. Geplant als Trilogie. Wenn das nicht genial wird, weiss ich auch nicht. Und die ersten Trailer geben mir Recht – das Ganze wirkt tatsächlich wie aus den Comics übernommen.

Kommt am 27. Oktober.

In Time

Der Film über den Handel mit Zeit, in einer Welt, in der Zeit wertvoller ist denn je, könnte mich durchaus weghauen. Dafür sprechen die Faktoren Regie (Andrew Niccol) sowie der Cast mit Justin Timberlake, Amanda Seyfried, Olivia Wilde und Cillian Murphy. Und der grossartige Trailer.

Kommt voraussichtlich am 3. November.

Tower Heist

Ben Stiller sehe ich aus Prinzip gerne, und in einer Krimikomödie mit Eddie Murphy sehe ich ihn noch viel lieber. Gemeinsam mit ein paar anderen rüsten sie sich zum Rachefeldzug gegen ihren vormaligen Arbeitgeber, einen Anlagebetrüger, der auch sie übers Ohr gehauen hat.

Kommt am 3. November.

A Dangerous Method

Magneto vs. Aragorn – der Psychologe Carl Jung nimmt sich dem Fall einer jungen Dame, Sabrina Spielrein, an, deren Reizen er zu erliegen droht. Um seinen guten Ruf zu wahren, wendet er sich von ihr ab, worauf sie sich an Jungs Freund Siegmund Freud wendet, der gegen die schöne Dame auch nicht wirklich gefeit ist. Hauptschauplatz ist die Klinik Burghölzli in Zürich (0:48 wurde aber sehr ziemlich sicher nicht in Zürich, sondern Luzern gedreht), und der Cast glänzt durch so klingende Namen wie Michael Fassbender, Viggo Mortensen, Keira Knightley oder Vincent Cassel.

Kommt am 10. November.

Immortals

Nach dem ersten Trailer freute ich mich zwar auf den Film, aber er war mehr so ein Streifen von der Sorte „Ach, der kommt ja auch noch“. Der zweite Trailer, der den Film irgendwo zwischen „300“ und „Clash of the Titans“ platziert, haute mich aber weg, und jetzt kann auch ich den Krieg der Götter und Titanen nicht mehr erwarten.

Kommt voraussichtlich am 11. November.

Happy Feet Two

Ein weiteres Sequel, nach dem keiner schrie, das uns aber doch vorgesetzt wird, kommt Ende 2011. Aber „Happy Feet“ war unterhaltsam, und vermutlich ist das auch die Fortsetzung. Erneut rebelliert der Pinguin, diesmal ist es Mumbles Sohn Erik. Er will lieber fliegen, und trifft tatsächlich auch einen fliegenden Pinguin, doch sieht bald ein, dass sein Vater doch nicht ganz so uncool ist.

Kommt am 1. Dezember.

Sherlock Holmes: A Game of Shadows

Knapp vor Jahresende kommt auch noch der zweite Teil um den britischen Detektiven, erneut mit Robert Downey Jr. in der Hauptrolle und Jude Law als sein Sidekick. Ebenfalls dabei sind Jared Harris und Noomi Rapace. Wird dem Trailer nach zu urteilen recht bombastisch.

Kommt am 22. Dezember.

25 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Mit „In Time“ und dem neuen „Sherlock Holmes“ sind zwei der Filme dabei, die ich auch unbedingt sehen wollte. Allerdings sind jetzt noch einige dazu gekommen. Danke für die Aufzählung.
    Und „The Lion King“ noch einmal im Kino zu sehen – mein Traum wird wahr!

  2. Kein Problem. Die Idee kam mir vor einer Weile, als ich merkte, dass mein letztes grosses 2011-Highlight, der Cap, schon im August durch war. 😉

  3. Tim & Struppi wird so geil werden. Und die 3 Musketiere sowieso.

  4. Hm. Also die Drei Musketiere wird sicherlich genial, und das meine ich vor allemstens in Bezug auf Action und dazugehörige 3D-Effekte. Du hast schon Recht damit, dass der Film richtig stumpf, hohl und auf Effekthascherei aussein könnte, aber das wäre mir – sollte er die angedeutete Quali der Trailer beibehalten – sogar noch ganz recht 😉
    Colombiana sieht von der Action her ebenfalls gut aus, Zoe Saldana sowieso. Ich hoffe nur, dass der Film auch irgendwie etwas zu überraschen weiß und nicht nur eine Clichéewendung nach der nächsten runterrattert. Das wäre schade… Ach ja: ich konnte mich an den Regisseur tatsächlich nich wegen „Olivier“ erinnern (Schande über mich), sondern wegen „Megaton“. Aber englisch ausgesprochen. Ich lol’d 😀
    Horrible Bosses sieht super aus, vor allem Colin Farell als asozialer, glatzenbildender Fettsack kommt schonmal genial an. Und Kevin Spacey wirkte auch richtig schön arschig. Da ich bis vor 3 Minuten noch nix von gehört hatte, freu ich mich mal drauf 🙂
    Zu The Guard hatte ich ja schonmal was geschrieben, Vorfreude und so, genau wie zu In Time, auf den ich mich sogar noch mehr freue und noch mehr hoffe, dass er (siehe Colombiana, wenn auch nicht ganz so schlimm) die Story – so geil wie sie wirkt – gescheit umgesetzt bekommt. Dann *yeah* =)
    Immortals schaut auch ganz nett aus (der Leonidas-Kick bei 1:50 🙂 ), Sherlock Holmes wird bestimmt auch nich schlecht. Mit Johnny English kann ich leider nicht sonderlich viel anfangen (Teil 1 war imho okay, aber jetzt nicht der Brüller) und den Rest warte ich lieber erstmal ab.
    Und das war erstmal ne Menge Senf 😀

  5. Ach ja, „The Darkest Hour“ müsste ich für mich noch auf die Liste setzen, auf den bin ich nach dem Trailer scharf wie sonst was und habe mir aus Reflex gleich mal wieder Half-Life 2 installiert 😀
    Allerdings hoffe ich auch da, dass die die Story nicht verhunzen und voller Logikfehler klatschen… dann hätte der Streifen glaube ich echt Potenzial. 🙂

  6. Dude…du hast The Lion King noch nie gesehen. Warum gebe ich mich überhaupt mit dir ab?

    Und übrigens musste ich gestern im Kino feststellen, dass der deutsche Titel von „Horrible Bosses“ …Achtung…“Kill the Boss“ lautet.

    *gesichtspalme*

  7. Da kommt ja doch noch einiges auf uns zu. Ich bin froh… besonders Immortals, In Time, Horrible Bosses und A Dangerous Method stehen bei mir auch auf der Liste.

  8. Da vermiss ich aber einige 🙂 Aber ist ja subjektiv 😉 Und das mit dem König der Löwen ist eine Schande 😛

  9. Tintin & Sherlock sind meine grossen Highlights in diesem Halbjahr. Klar gehe ich auch in Immortals, Musketeers & English. Ob ich Lion King schauen gehe, weiss ich noch nicht – vermutlich schon. War einer meiner Lieblingsfilme während meiner Kindheit. Auch ich muss sagen, dass es für einen, der sogar mich mit der Anzahl an Kinobesuchen pro Jahr (vermutlich) schlagen wird, eine Schande ist, den Film noch nie gesehen zu haben. Und ich weiss ja von noch einem gewissen Film, mein lieber Owley, meinen meisgeguckten Film überhaupt, einem gewissen Spielberg-Klassiker, den du AUCH nicht gesehen hast. Jesses!

  10. @Lukas: ich stimme dir jetzt mal pauschal zu, weil es nichts gibt, was ich jetzt heftig dementieren würde 😉
    @Damian: Joa. Weil ich stattdessen Kill Bill und Roger Rabbit geguckt hab, als Kind. Grund genug? Und jup, der deutsche Titel ist sowas von sinnlos, zumal es ja auch englisch ist. FAIL! xD
    @Sascha: Was fehlt denn deiner Meinung nach noch? 😀
    @Roberto: Hui, welcher Klassiker ist das denn? :O

  11. Hast es mir damals nach „Source Code“ gestanden. Erinnerst du dich nicht mehr? Aus dem Jahr ’93? Erster Teil einer Film-Trilogie. Nach einem Super-Roman von Michael Crichton…?

  12. @Damian: Etwas ähnlich krankes gabs damals ja auch mit „Bend it like Beckham“, der auf Deutsch „Kick it like Backham“ hiess. Mit der jungen Keira Knightly.

  13. Und ich erinnere hier auch wieder sehr (un)gern an „Taken“, aka „96 Hours“. Es tut so weh…
    Wobei „Kill the Boss“ irgendwie fast noch failiger ist. Und *gesichtspalme* trifft es perfekt 🙂

  14. Du immer mit deinen nicht in 1080p eingebetteten Trailern. 😉

  15. Also ich denke, die Leser sollten noch so fähig sein, selber die Auflösung einzustellen. Ausserdem ist bei sovielen Trailern ein durchschnittlicher Computer möglicherweise überfordert, wenn jeder in höchster Auflösung drin ist. Ich will in erster Linie, dass die Leute das Zeug SEHEN können.

  16. Ich glaube, wenn sie nur eingebettet, aber nicht alle gleichzeitig abgespielt werden, ist die Auslastung gleichhoch wie bei 240p.

  17. Nun, meinetwegen. Ich habe ohnehin noch keinen guten Weg gefunden, Trailer in Vollquali einzubetten.

  18. Ist doch auch egal. 480p oder 720p reichen.

  19. @ Roberto
    Jedem das seine, doch wer die jeweiligen Trailer noch nicht gesehen hat und dies gerne in Vollbild tun würde, greift bei guter vorhandener Internetverbindung lieber zur bestmöglichen Qualität.

    @ graval
    Und einbetten lassen sich 1080p-Trailer genauso wie 720p-Trailer. Auf YouTube bei den Sucheinstellungen einfach High Definition eingeben und dir werden sämtliche 720p- und 1080p-Ergebnisse angezeigt. Von denen dann einfach Zweitere auswählen.

  20. Nun, ich suche nach einer guten Auflösung, vor allem bei Trailern, und da ist das ja auch meist angeschrieben. Du erzählst hier aber vom SUCHEN, ich rede vom EINBETTEN. Das Einbetten geht zwar auch für HD-Clips, aber man muss es als Leser dann doch selbst einstellen.

  21. Ja, aber bei den von dir eingebetteten Videos liegt das Maximum des Auswählens bei 720p. 😛

  22. Was ja seeeeeehr dramatisch ist. Deine Sorgen will ich haben…

  23. Also den Unterschied zwischen 720p und 1080p habe ich bis heute quasi auch nicht wirklich gemerkt. Also, quasi = 5 von vielleicht 250 gesehenen Videos haben bei Vollbildauflösung eventuell etwas schärfer ausgesehen, auch wenn die Auflösung eigentlich 50% verspricht. Diese 50% hab ich aber so definitiv noch nie erlebt… Schon gar nicht bei Trailern, höchstens bei Kurzfilmen oder mehrminütigen Eigenproduktionen 😉

  24. @ graval
    Und ich deine Unbekümmertheit diesetwegen. 😛

  25. […] der noch verbleibenden Highlights des laufenden Jahres ist The Adventures of Tintin: Secret of the Unicorn, die animierte Verfilmung der Comics durch […]


Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: