FolklockerTUNE

26. Juli 2011 um 15:02 | Veröffentlicht in Musik | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Oasis waren und sind mir eigentlich recht egal, ich hatte nie richtig Bezug gefunden zur Band der zerstrittenen Brüder Gallagher, und stellt euch vor, “Wonderwall” habe ich heute morgen zum allerersten Mal gehört. Lead-Sänger Noel Gallagher verliess Oasis dann auch 2009. Gut, das war schon ziemlich schade, alleine, weil ich es aus Prinzip schade finde, wenn sich Bands im Streit trennen. Entstanden ist aus den restlichen Bandmembern bald Beady Eye unter der Regie von Liam Gallagher, die ich am Gurten sehen durfte, und recht mittelmässig und dafür ziemlich arrogant auftretend fand. Bruder Noel ging derweil andere, und wenn ich das so höre, viel besser anmutende Wege – sein erstes Album nach Oasis bringt der Brite als Noel Gallagher’s High Flying Birds heraus – und nennt es auch gleich. Und passend zu meinem heutigen Erstkontakt mit Oasis kam auch heute die erste Single “The Death of You and Me” heraus, zu der es natürlich schon ein passendes Video gibt.

Real Life Blog?

26. Juli 2011 um 09:28 | Veröffentlicht in Blogosphäre, Die Welt..., Ich | 11 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

“Sag mal, diese Blogs da – benutzen die nur Kranke und Geistesgestörte?”
- Meine Mom

Irgendwo geisterte mal so ein Stöckchen durch die Webgeschichte, bei dem man sich mit dem Blog und wie das Umfeld damit umgeht, auseinandersetzen sollte. Und jeder Blogger hat sich, mal mehr, mal weniger mit seinem Umfeld befasst, sei das, dass er es in den Blog miteinbezogen hat, oder dass er seinen Blog möglichst vor neugierigen Mitmenschenaugen geschützt hat. Mir ging es anfangs so, ich wollte meinen Blog von meinem realen Leben trennen, weil ich damals ein Umfeld hatte, mit dem ich nicht über die Dinge sprechen konnte, die ich im Blog aufgriff. Anfangs wusste meine Familie vom Blog, bzw. ich machte keine Hehl daraus, einen Blog zu haben. Heute erzähle ich vorallem meinen Eltern nicht mehr davon, was an ihrer Neigung zum Kontrollfreakismus liegt – vielleicht kann ich künftig anders damit umgehen, momentan ist es aber einfach nicht möglich, wenn ich ihnen schon sonst die ganze Zeit ausgesetzt bin. ;) Auch meine Geschwister wissen davon, haben es aber nicht so sehr registriert, vermutlich, weil ich nicht tagtäglich darüber spreche. Mein Bruder kennt ihn, und besucht ihn hie und da auch, er hat selber kurz gebloggt, aber es nicht lange durchgezogen. Über meinen Bruder hat ihn dann ja auch Maloney entdeckt, und auch anderen Kollegen hatte ich schon davon erzählt. Dass ich aber nicht damit hausieren gehe, ist für mich Selbstverständlichkeit und daran wird sich auch nichts ändern – wer nichts wissen will, den texte ich auch nicht voll. Aber eben – ich rede gerne über meinen Blog, wenn es das Gegenüber auch interessiert.

Recht amüsante Anekdote btw: Mir wurde von einer Kollegin vor ein paar Wochen nahegelegt, einen Blog für meine Hirnergüsse zu eröffnen.

 

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.