Projekt Hörsturz #31

15. Oktober 2010 um 01:47 | Veröffentlicht in Die Welt..., Musik, Projekt Hörsturz | 6 Kommentare
Schlagwörter: ,

Der richtige Hörsturz ist bereits wieder verdaut, und so können wir uns in die guten Hörstürze stürzen, mit der 31. Runde von Beetys Projekt Hörsturz, die wieder eine ganz normale Runde ist. Und in der sehr viele Tracks oder Künstler drin sind, die ich gut kenne. 🙂

Pflichtsongs (Durchschnitt: 2,9 Punkte)

Tocadisco – Shrine (von Dr. Borstel)
Grundsätzlich haben Borstel (erstaunlicherweise? traurigerweise? :P) einen ähnlichen Musikgeschmack, hier gefällt ihm der Track wohl besser, als mir. Die Stimme ist aber schön. (3/5)

Daniel Decker – Die Geister mit denen ich schlief (von kasumi)
Klingt sehr wie ein reduzierter Farin Urlaub, musikalisch, wie textlich. Kann mich nur begrenzt be-geistern. (3/5)

Linkin Park – Given Up (von Sir Donnerbold)
Linkin Park hat für mich immer den bitteren Nachgeschmack von Wannabe-Metal für Wannabe-Metler aus dem letzten Jahrzehnt. Das kann auch das Growlen und Shouten nicht ändern. (1,5/5)

Junip – Black Refuge (von endgueltig)
Hat irgendwas, das mir sehr gut gefällt. Leider wird das Stück durch seine einfache Machart rasch langweilig. (3,5/5)

Alcest – Écailles De Lune (Part II) (von Tenza)
Französischer Black Metal? Nein, gefällt mir trotz schönem Intro nicht wirklich. (1,5/5)

Melody Gardot – Baby I’m a Fool (von Paula)
Eine verdammt schöne Mischung aus Katie Melua und Norah Jones. Auch wenn die Dame wie Sarah Palin ausschaut 😛 Gefällt mir sehr gut! (5/5)

David Garrett – Beethoven’s 5th (von Onkelosi)
Der Violinist David Garrett, der meint, sich sehr stark mit seinem Aussehen vermarkten zu müssen, macht eigentlich gute Musik. Auch wenn er viele Stücke so arrangiert, dass es dann doch sehr viele geigenlose Passagen gibt. :/ Auch hier sind die anderen Instrumente doch sehr dominant… (3,5/5)

White Denim – Mirrored And Reverse (von beetFreeQ)
Kann mir nicht wirklich gefallen, ist ziemlich eintönig. (2/5)

Gareth Marks – Lady Of Leisure (von cimddwc)
Ein Gemisch aus Älterem und Neuem, mit coolen (und klar hörbaren) Brian May-Gitarrenklängen. Trotzdem nicht so der Hammer. (1,5/5)

Kasper Bjørke – Young Again (von Dekah)
Warum machen die ausm Norden immer so coolen Kram? Nach Miike Snow nun ein Mix aus elektronischen Tunes mit Everlast-liker Stimme. (4,5/5)

Bonussongs

Beat! Beat! Beat! – We Are Waves (von JuliaL49)
Ganz okay zum im Hintergrund zu hören, zu mehr reicht es aber leider nicht. (3/5)

Bright Eyes – Devil Town (von Khitos)
Erinnert mich, nicht nur wegen der Vampire-Thematik, an Stücke aus dem Juno-Soundtrack. Hat was Schönes, nur bleibt das irgendwie zu sehr im Hintergrund. (3/5)

Cake – Short Skirt Long Jacket (von DerGraf)
Helena hatte diesen (wie auch den nächsten) Track auf das Mixtape getan, und er gefiel mir da bereits gut. Der Track zieht ordentlich und für seinen Refrain gibts nen Orden. (4/5)

Cobra Starship – The City Is At War (von Graval)
Ich steh normalerweise nicht auf solche Musik, dieser Titel ist aber wirklich nice und gefällt ohne Frage, weil er einfach so unbeschwert daherkommt. (5/5)

Dengue Fever – Tiger Phone Card (von Postpunk)
Ach Gott, ist das grandios! Zwei schöne Stimmen singen über eine noch schönere Melodie. Obwohl nein, die Stimmen sind doch das Schönere 😉 (6/5)

Dimmu Borgir – Gateways (von Sebastian)
Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Metal zu 90% nicht mag? Und dass ich keinen Grund sehe, diesen Track zu den anderen 10% zu zählen? (0/5)

Future Of The Left – Manchasm (von Kamil)
So herrlich einfach. Sehr schönes Stück, das man aber auch nur in der richtigen Stimmung hören kann, weil es einen doch wahnsinnig machen kann. 😉 (4/5)

Grossstadtgeflüster – Kann ich auch (von Konzertheld)
Ist zwar nicht der beste Track auf dem neuen Album der coolsten Band der Welt, aber auch nicht abgrundtief schlecht. Einfach zu intensiv für GSGF-Verhältnisse. Kannichauch. :/ (3/5)

Poets Of The Fall – Sleep (von Fini)
Ein Stück, das seinem Namen gerecht wird. Schön, einfach und ruhig. (4,5/5)

Robert Downey Jr. – River (von Steve)
RDJR singt? o.O Man lernt immer dazu. Nun, es klingt besser als erwartet. Eigentlich wirklich schön. Mit Jingle Bells-Passagen. Hehe. (4/5)

Rocky Votolato – Fragments (von Kristin)
Ich hör kaum etwas… :/ Aber das, was ich höre, ist jetzt ziemlich durchschnittlich, finde ich. (3/5)

Wir sind Helden – Rüssel an Schwanz (von Moritz)
Eins der besseren Stücke von „Die Reklamation“ mit einer klaren Botschaft. I like. (4/5)

Eine Runde, die so ganz in Ordnung geht. Die Pflichtsongs eher schlecht als recht, die Bonussongs mit schönen Überraschungen. 🙂

6 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Hehe, mir war schon klar, dass ich mit meinem Beitrag diesmal höchstens auf durchschnittliche Bewertungen hoffen durfte. Aber Abwechslung muss halt sein. 😉 Diesmal ist eh kein Song für die Spitze der Gesamtcharts dabei, da bin ich mir ziemlich sicher.

  2. Jep, das denke ich auch. Mein einziger richtiger Favorit, Melody Gardot, ging nämlich bei vielen anderen Bloggern ziemlich unter. Schade. 😉

  3. Mich inklusive. 😉 Dafür mochtest du ja auch meinen Favouriten, Alcest, nicht so gerne. Tja, Projekt Hörsturz eben.

  4. Jep, ein Hörsturz von deiner Seite vermute ich 😛

  5. […] Ploppers Wörld Klingt sehr wie ein reduzierter Farin Urlaub, musikalisch, wie textlich. Kann mich nur begrenzt be-geistern. (3/5) […]

  6. […] […]


Und was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: