Pressekonferenz zum Vader Award 2009

17. Januar 2010 um 19:17 | Veröffentlicht in Die Welt..., Fragen, Ich, Kino / Film, Musik, Star Wars, Tag | 6 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Graval: Guten Abend meine Damen und Herren Schurrnalisten. Ich muss Ihnen mitteilen, dass uns vor rund einer Woche die Trophäe für den Vader Award gestohlen wurde.

<Raunen der Journalisten>

Graval: Der Designer der Trophäe, Spaloo <betritt die Bühne und wird bejubelt>, hat sich bereit erklärt, einen neuen Award zu gestalten, der, wie ich finde, und ich habe ja bekanntlich das Sagen, weitaus schöner ist als der alte <Spaloo ohrfeigt Graval>. So, nun können Sie fragen stellen!

1. Journalist: Nochen Wiesel vom Wieseltagblatt. Hat man den Dieb gefasst?

Graval: Leider konnte man ihn nicht fassen, der Azubi-Polizist, der ihn verfolgt hatte, hat ihn leider gerade erschossen.

2. Journalist: Das Wiesel von der Wild! Sagen Sie, Spaloo, wie lange hat es gedauert, die Trophäe zu designen?

Graval: Leider ist Spaloo des Redens nicht mächtig. ich übersetze seine Zeichensprache für Sie. <Spaloo wuselt mit den Fingern in der Gegend herum> Er sagt ja.

3. Journalist: Sil Encer vom Filmfetzen. Wann wird denn nun die Verleihung stattfinden?

Graval: Eine gute Frage, Herr Encer. <tätschelt ihn sanft> Die Verleihung findet am 30. Januar statt. Um 20 Uhr hier im Plopper Theater.

2. Journalist: Nochmal Wiesel hier. Stehen die Gewinner bereits fest?

Graval: Zum Teil, Herr Wiesel. In einigen Kategorien sind die Abstimmungen immer noch im Gange.

4. Journalist: Dr. Borstel vom Magazin für Filmwissenschaft und sonstige Experimente. Ist es möglich, den Award bereits jetzt zu sehen?

Graval: Weil Sie so lieb fragen, bitte. <Hebt das Tuch über dem Award. Stille. Erstaunte Rufe im Saal>
Weiterlesen Pressekonferenz zum Vader Award 2009…

Hörtipp: Orson

17. Januar 2010 um 11:46 | Veröffentlicht in Ich, Musik | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , ,

Wenn man White Stripes mit Billy Talent mischt, das alles gut durchschüttelt, bis das Ganze gleichmässig verteilt ist und noch eine Prise Mando Diao hinzufügt – dann kommt Orson raus. Purer Indie :) Die Amerikaner von Orson habe ich damals kennengelernt, als sie die Charts mit “No tomorrow” stürmten, einem echten Ohrwurm. Danach wurde es still um die Jungs, und sie gerieten – auch bei mir – in Vergessenheit. Letztens sprach ich dann mit einem Kollegen über Orson. Wenig später sah ich dann den Erstling der Band als reduzierte Scheibe im Laden und kaufte sie mir gleich.

Momentan ist Orson meine Lieblingsband des Tages ;) Schon das erste Stück der Platte “Bright Idea” mit dem gleichen Titel reisst einen mit. Und als Background-Sound ist Orson echt cool. Mal was anderes als Yann Tiersen und Crepuscolo sul mare ist das alleweil.

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.