I’m so mad, so very, very mad.

28. Januar 2011 um 21:28 | Veröffentlicht in Die Welt..., Tag | 21 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Eigentlich hätte ich mir heute Abend gerne sowas gesagt wie “Jaaah – endlich alle Prüfungen durch, lasst uns feiern! Huzzah!”. Leider klingt es jetzt vielmehr so: “Scheiss verfickter Kackscheissenpopofotzenpipipopelstinkfurzfickbumsblowjobcunnilingus-Tag.” Das liegt daran, dass ich eine Biologieprüfung hinter mir habe. An sich keine grosse Geschichte. Bio war bei mir immer so ein 3,5-Fach (spätestens jetzt muss der geneigte deutsche Leser umdenken, bitte :)), doch heute musste es besser werden, denn es stand wie gesagt eine Nachprüfung an, auf die ich dann am Vorabend auch viel gelernt hab. Gut, das Thema hab ich nur in den Grundzügen verstanden, aber ich war überzeugt, dass, sofern mir nicht alles schiefläuft, eine gute 4 drinliegen sollte. Denn eine solche, oder noch besser brauchte ich, um mit Bio ein weiteres meiner vier ungenügenden Fächer raufzudrücken, da nur drei ungenügende Zeugnisnoten pro Semester erlaubt sind. So weit so gut.

Continue Reading I’m so mad, so very, very mad….

Meckern hilft im Leben weiter.

12. September 2010 um 20:49 | Veröffentlicht in Die Welt..., Tag | 9 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Offenbar vertreten manche Schüler diese Meinung. Ich meckere ja ungern über Mitschüler/-innen, da komm ich mir immer vor, als würde ich über ihnen stehen, was ich nicht tu. Ich bin gleich scheisse, gleich unorganisiert und gleich angekotzt vom momentanen Schulstress. Umso mehr verwundert es mich, dass ich merke, dass Leute aus der Klasse einfach mal die Fresse halten und sich hinsetzen sollten.

Morgen steht eine Englisch-Vokabelprüfung an. Und schon geht das Gemeckere los. Die Gruppe der Hardcore-Hasser/-innen sieht natürlich einen Grund, dem Lehrer eine reinzuhauen und sagt, was für ein fertiges Arschloch er sei. Man geht noch weiter und schreibt ihm (in amüsantem Englisch) am Vorabend der Prüfung eine Mail, wie doof das Vokabular doch sei. Worauf der Lehrer freundlich sagt, dass das nun definitiv zu spät zum Diskutieren sei und dass er ihnen ohnehin entgegenkommen habe wollen. Und sowieso hätten andere Lehrer mehr Vokabular in ihren Voci-Prüfungen.

Scheissegal, doofer Lehrer, sagen die Hardcore-Antis und ziehen erneut auf Facebook über den Lehrer her. Schon seit es mit dem Meckern begonnen hat, war ich versucht, was zu sagen, doch ich habe mich immer zurückgehalten. Das letzte Mal, als ich mich für den Lehrer aussprach, wurde ich als Teachers Pet bezeichnet. Umgangssprachlich, versteht sich. :/ Gute Argumentation sucht man bei gewissen Leuten lange. Da hilft es auch nicht, wenn man feststellt, dass die Franz-Lehrerin mit ihren wöchentlichen Voci-Prüfungen jeweils mehr Wörter bearbeitet. Klar, dass dort keiner meckert. Ich glaube einfach, ich sehe die Dinge etwas nüchterner und unvoreingenommen als andere, die dem Lehrer sogar ein Burnout wünschen (vor einem Jahr pausierte er mit knapp 30 wegen einem Burnout). Aber ich will ja auch nicht meckern. Ich setze mich jetzt mal hin und lerne.

Kackschule

20. Januar 2010 um 18:17 | Veröffentlicht in Die Welt..., Fragen, Ich, Sport, Tag | 9 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , ,

Keine Angst, heute bloggt Graval nur wenig. Graval muss nämlich gleich weg. Lernen gehen. Für die dämliche Englischprüfung, in der ich unbedingt eine gute Note schreiben muss, um meinen Schnitt etwas hochzudrücken. Nicht dass Englisch wirklich schwierig für mich wäre, – vergebt mir, wenn es arrogant klang – aber bislang hinderte mich meine Unfähigkeit, mich dazu aufzuraffen, Vokabeln zu lernen, eine sehr gute Note zu schreiben. Und so eine hätte ich dieser Tage bitter nötig, denn momentan habe ich 3 Minuspunkte (Ganznoten unter einer 4, verdoppelt). Hab ich schon erwähnt, dass ich als Repetent nicht mehr ungenügend sein darf? :S

Ebenfalls heute Abend muss ich eine rund dreiseitige BG-Arbeit (Kunst) schreiben/machen, und ich hab das doofe Buch noch nicht angeschaut. Kunstbetrachtung an und für sich wäre sehr spannend, doch so trocken wie heute morgen ist es der absolute Horror. Zwei Stunden lang Dias von Anamorphosen anschauen und über deren Hintergünde blabla diskutieren ist doof. Der dämliche Hip-Hop-Tanz in Sport vermochte meine Stimmung kaum zu heben. Erstens hör ich nur wenig Hip-Hop, und das ist sicherlich nicht das dämliche Ami-Zeugs, und zweitens sah der ganze Hip-Hop eher nach Kindergarten-Klatschspielen aus, als nach irgendwas, das Sinn machte. Nichts gegen unsere, rund 50-jährige Sportlehrerin, aber wieso greifen sie nicht einfach auf den 30-jährigen ehemaligen Hip-Hop-Backgroundtänzer-Sportlehrer zurück?

Mathe und Franz haben mir wiedereinmal die Augen geöffnet, wie scheisse es tatsächlich um mich steht, indem man mir a) aufgezeigt hat, dass ich nix begreife und b) klargemacht hat, dass ich durch die versaute Franzprüfung nun auf einem 4.5-Schnitt statt dem angepeilten 5er-Schnitt sitze. Zwar hatte ich in der Franzprüfung im zweiten Teil eine saubere 6, dafür aber den Vorderteil schrecklich schön versaut. Nicht einmal meine Mündlichnote – ebenfalls eine makellose 6 – konnte meinen Schnitt noch heben. Tja, dumm gelaufen. Dazu kommt noch, dass aus meiner Klasse mindestens fünf Leute ungenügend werden – also known as “Provisorisch promoviert” – was bei einem zweiten “Provi” dann zu Wiederholen führt. Die Stimmung ist also echt scheisse momentan. Und dann wären da noch gewisse Personen, denen man nur schwer aus dem Weg gehen kann, wenn sie in der selben Klasse sind, von denen man nach den Ereignissen der letzten Wochen aber dringend Abstand braucht, will man sich auf die Schule konzentrieren.

Aufgeregt hat mich wieder mal die eine Mitschülerin, die stur die Meinung vertritt, dass wir nix lernen würden, wenn wir alles abschrieben. Danke, ich hab mein Leben im Griff. Die uns damals an die Franzlehrerin verpfiffen hatte, da wir bei der Prüfung abgeschrieben hatten. Damals liess uns die Lehrerin die Prüfung alleine schreiben, weil sie krank war. Leider vergass sie dabei, eine Aufsicht zu organisieren, sodass wir die Prüfung also voneinander abschreiben konnten. Aber denkt nicht, dass sie ein Streber oder so ist, na gut, gewissermassen schon, nein, sie ist jemand, der mit rund 18 dann noch lacht, wenn der Lehrer von “Gliedern”, “Verhältnissen” oder “6” spricht. Die, die lange nicht kapiert hatte, dass uns ihr Sexleben nicht wirklich interessiert.

So, jetzt bin ich echt bereit für Lernen :) <Graval ab>

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Entries und Kommentare feeds.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.