OWLEY.CH

10. Februar 2012 um 16:56 | Veröffentlicht in Blogosphäre, Die Welt..., Ich, Tag | 6 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Seit Monaten stand das Selberhosten an, aber erst in den letzten Tagen habe ich mit tatkräftiger Unterstützung des genialen Kevins Owley.ch startklar gemacht. Das Design stammt von mir selbst und ist, wie man das von mir vielleicht kennen dürfte, dominiert durch dicke, klare Linien und eine reduzierte Farbwahl. Doch der Kevin hat mit den Fonts und anderem Gedökterle ein superstarkes Design daraus gebastelt, für das ich ihm unglaublich dankbar bin – wie auch für alles andere! Und damit ist hier nach 985 Tagen mit “Ploppers Wörld” Schluss. Aus diversen Gründen, auch wegen dem PmD, bleibt hier aber noch alles wie es ist, ich werde es dann kurz vor dem PmD einfrieren, sodass nichts mehr kommentiert wird und nur noch gelesen werden kann. Weil ich ja nicht zwei Blogs führen möchte.

Und nun dürft ihr euch gerne auf meinem neuen Blog umsehen, und euch ein Bild und eine Meinung davon machen. Über Feedback freue ich mich, und sicher auch der Kevin. Am liebsten aber auf der neuen Seite, damit sie auch noch später problemlos einsehbar sind.

Jetzt düse ich erstmal ins Kino. Und werde erst später lesen, was da so abgeht.

First World Problems

8. Februar 2012 um 00:30 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

Im Moment arbeite ich ja bei zwei Jöbbern. Also den einen, den mit den Gummibärlis, den habe ich immer noch, und da verdiene ich auch zum Grossteil meine Brötchen, und die Gummibärchenverpackungen sollten in einigen Wochen eigentlich auf den Markt geschmissen werden. Drum gibt’s da jetzt auch fast nichts mehr zu tun. Gerade recht kam mir da die Anfrage eines mir bekannten Produzentenwerbemenschen, der Promoartikel für Firmen (unter anderem auch für das Gurten, JAWOHL DAS GURTEN!) fertiggestellt haben wollte, wofür er mich um Hilfe bat. Das war eigentlich bisher ganz cool, nur ist jetzt auch da der Wurm drin, weil Feedback von den Kunden auf sich warten lässt und ich somit auch da nichts zu tun habe.

Was mich ohne Arbeit lässt und was als Stundenlöhnler verheerend ist, da ich bisher im Februar noch kaum gearbeitet habe und damit auch nicht wirklich mit viel Lohn rechnen kann, wenn ich nicht bald wieder zu tun bekomme. Und etwas anderes suchen kann ich mir ja auch nicht, weil ich, falls plötzlich Arbeit von meinen jetztigen Auftraggebern kommt, bereit sein sollte. Nun gut, man kann jetzt sagen, dass ich immerhin meine “Ferien” geniessen sollte. Was ich eigentlich ja auch tue. Ausschlafen bis 12 Uhr (Sofern am Vorabend kein Mail vom Chef kommt), Filme gucken (meine Letterboxd-Aktivität spricht Bände), surfen und lesen. Ist alles toll, aber auch ein bisschen langweilig. Und weil draussen meterweise Schnee liegt, mag ich auch nicht raus. Meine Kollegen arbeiten sowieso alle und haben Schule, und wenn ich sie treffen wollte, müsste ich zwangsläufig auch Geld ausgeben, was ich auch nicht wirklich en masse habe, weil ich ja im Januar viel “frei” hatte, wegen dem Vorkurs.

Aaaaargh.

Bild der Woche #57

5. Februar 2012 um 08:55 | Veröffentlicht in Buch, Die Welt..., Fuck Yeah!, Ich | 18 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

In den vergangenen Tagen hat mich der erste Band der Reihe “Das Lied von Eis und Feuer” aus der Feder des amerikanischen Fantasyautoren George R.R. Martin begeistert. Was ich ja auch ziemlich lustig finde, ist nicht nur, dass solche geheimniskrämerischen Initialen offenbar zum guten Ton unter Fantasyautoren gehören, sondern dass es – gerade bei Martin, der gerne mit Tolkien verglichen wird, und wie die dicke Version von Guillermo del Toro aussieht – zweimal das R ist. Wie dem auch sei. Jedenfalls bin ich jetzt schon ziemlich angefressen, und das erst nach etwa fünf gelesenen Kapiteln. Die Story ist angenehm langatmig und detailliert und die Figuren wachsen einem schnell ans Herz, vorausgesetzt, man findet sich in der Welt der gefühlten fünftausend Trilliarden unterschiedlichen Charaktere zurecht. Mittlerweile sind übrigens fünf der geplanten sieben Bände erschienen, die auf deutsch wohl in 14 Bänden erscheinen dürften, da jeder Band in zwei Bände aufgespaltet wird.

Und noch etwas: Kann man die Charakterbeschreibungen im Anhang schon lesen, oder spoilern die die Story?

Retusche

2. Februar 2012 um 14:49 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, In eigener Sache | 23 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Etwas wovon ich bisher tunlichst die Finger liess, weil es ein Feld für sich ist, ist das Retuschieren von Bildern. Das Ganze ist eine Materie für sich, und ich fürchtete mich vor den Folgen einer schrecklichen Retusche. Entweder es klappt, oder es klappt nicht, und dann siehts schrecklich aus. Doch zum Glück gibts Tutorien und Anleitungen für einfache Retusche und mit einer guten Bildvorlage kam bei meinem ersten Versuch doch schon etwas annehmliches heraus. Ist halt immer schwierig, so eine Anleitung 1:1 nachzumachen, wenn man anderes Bildmaterial hat. Gerade wenn es um Belichtung und Details geht. Aber ich bin doch ziemlich zufrieden. So fürs Erste.

Fünf Fragen

1. Februar 2012 um 17:52 | Veröffentlicht in Blogosphäre, Die Welt..., Fragen, Ich | 12 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Ich habe ja schon verdammt lange kein Stöckchen mehr bearbeitet. Nicht weil ich das grundsätzlich doof finde, sondern nur, weil doofe Stöckchen vorbeigeflogen kamen, oder eben keine. Der Damian hat mir gerade wieder mal eins zugeschmettert. Das verhältnismässig undoof daherkommt. Und das ist der Deal:

1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Tagge anschließend 5 weitere Leute.
4. Gib den Personen Bescheid, die getaggt wurden.
5. Stelle anschließend 5 Fragen an die, die getaggt wurden.

Der Damian wollte zudem, dass ich jede Frage mit 5 Sätzen beantworte.

Weiter gehts mit dem Klick.

Weiterlesen Fünf Fragen…

Old School James Bond

30. Januar 2012 um 00:06 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Kino / Film | 15 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Schon eine Weile geistert mir die Idee, oder vielmehr der Wunsch nach einem Bond-Streifen ganz im alten Stil, im Kopf herum. Und mit “altem Stil” meine ich die Bond-Filme der Connery-Ära mit einfachem Plot, altem Charme, einem abgedrehten Bösewicht und viel Klischee. Wie sie eben waren, die guten 60er. Ich bin überzeugt, dass ein solcher Film nicht nur erfolgreich wäre, sondern das Bond-Franchise wiederbeleben und von anderen Action-Knüllern abheben würde. Auch einen Wunschcast für solch einen Film habe ich bereits.

Weiterlesen Old School James Bond…

Bild der Woche #56

29. Januar 2012 um 18:14 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Tag | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Diese Woche hat meine alte Klasse eine Heimwoche organisiert, bei der ich auch zugegen war. Und weil ich meine Kamera dort liegengelassen hatte, hatte es dann plötzlich unzählige Bilder drauf. Von denen das da oben das Einzige ist, bei dem nicht irgendwer, der nicht auf solchen Fotos drauf sein will, drauf war. Und nächste Woche habe ich Ferien. Soweit, so gut.

Ich bin ein Gastarbeiter

29. Januar 2012 um 03:06 | Veröffentlicht in Blogosphäre, Ich, Star Wars | 7 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Cem von Blogbusters.ch fragte mich bereits vor einer Weile für einen Gastpost an, und als er meinen Fancut sah, wollte er um jeden Preis, dass ich auf seinem Blog darüber etwas schreibe. Gesagt, getan, und jetzt bin ich sogar heimliches Mitglied von Blogbusters.ch. Was aber keiner wissen darf. Den Beitrag findet man hier, und ich bedanke mich gleich noch einmal bei Cem für das Angebot.

Ebenfalls ein bisschen ein heimliches Mitglied bin ich bei Craytons Comicblog, wo ich angefragt habe, Reviews zum alle sechs Wochen erscheinenden Star Wars-Comic-Magazin schreiben zu dürfen, weil ich immer noch der Meinung bin, dass Comicreviews nicht hierhin gehören und dort ohnehin viel besser aufgehoben sind. Mein erstes solches Review ist nun auch online, auch wenn es bekanntlich nicht das erste auf dem meiner Meinung nach coolsten deutschsprachigen Comicblog ist.

Und ich würde mich ja ganz so unter uns ein bisschen freuen, wenn ihr diese Beiträge lesen würdet und/oder sogar kommentiert. Das wär ja was.

Wir verkaufen bei uns auf Arbeit übrigens auch Audrey Hepburn-Schlafmasken.

26. Januar 2012 um 15:40 | Veröffentlicht in Die Welt..., Fuck Yeah!, Ich | 12 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Letterboxd

26. Januar 2012 um 14:46 | Veröffentlicht in Die Welt..., Fuck Yeah!, Ich, Interwebz, Kino / Film | 24 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Auch ich habe Letterboxd für mich entdeckt, wobei ich eigentlich schon lange neugierig war, was das denn für ein Dings ist. Weil reinkommen kann man nur durch Vetternwirtschaft, da das Ganze momentan noch im Beta-Modus ist, und ich kannte lange noch niemanden da. Dank dem Kevin hats mich jetzt aber auch da hin verschlagen und für einen Cinephilen wie mich, der alles gern ganz genau sortiert und archiviert hat, ist das das El Dorado. Und ein Fluch zugleich. Aber das ist schon okay. Weil die Seite auch optisch viel hermacht und man merkt, wieviel Aufwand und Liebe im Projekt drinsteckt. Für Filmliebhaber von ebensolchen. Man kann angeben, welche Filme man gesehen hat, wann man sie gesehen hat, ob man sie mag, wie sehr man sie mag, Reviews schreiben und sich mit anderen Leuten verbinden und deren Aktivitäten folgen.

Leider habe ich keine Invitations mehr. Vielleicht habe ich aber bald wieder welche, und dann könnt ihr die natürlich gerne haben. Die meisten hier sind sowieso schon dabei.

Und mich findet man übrigens hier.

Nächste Seite »

Create a free website or blog at WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.