Flashed Face Distortion Effect

19. Juli 2011 um 17:17 | Veröffentlicht in Die Welt... | 10 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Der Student Sean Murphy wollte eigentlich nur ein Porno-Heftli mit schönen Frauen durchblättern, als sich deren Gesichter plötzlich in hässliche Fratzen verwandelten. Und das ohne jegliche Halluzinogene. Also untersuchte er diesen Effekt und entdeckte den “Flashed Face Distortion Effect”, bei dem sich (mehr oder weniger schöne) Gesichter, wenn man nicht genau hinschaut und sie schnell bewegt werden, in beängstigende Ork-Fratzen verändern. Habakuk? Versucht es selbst, denn es gibt ein Video dazu. Einfach in die Mitte des Bildes schauen und sich zu Tode erschrecken. Ew-Effekt nach dem Klick.

Weiterlesen auf eigene Gefahr!

Harry Potter Music

19. Juli 2011 um 11:56 | Veröffentlicht in Kino / Film, Musik | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , , , , ,

Dem Harry Potter-Hype kann man momentan ja kaum entgehen, und ich habe es nur mit Müh und Not geschafft, mich vor einer Sichtung des neuesten Streifen zu drücken, auch wenn mir das eine weitere Woche wohl kaum gelingen wird. Erst recht nicht, wenn ich dann solch Material sehe, wie diese Mash-Ups mit bekannten CD-Covern, die NextMovie gebastelt hat (auch wenn ich das obere nicht auf dieser Seite finde). Mal offensichtlich, und manchmal einfach nur ein minimes petit peu mindfucquant.

Michael Jackson, Pink Floyd, Elvis Presley und die Ramones nach dem Klick.

Weiterlesen Harry Potter Music…

Ich nenne das einen Liebesbrief, mir ganz egal, was ihr sagt!

19. Juli 2011 um 11:07 | Veröffentlicht in Die Welt..., Ich, Tag | 5 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Abs.: Tochter der Chefin

X-Men – Born this Way

19. Juli 2011 um 00:12 | Veröffentlicht in Kino / Film, Musik | 2 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Hach. Langsam kristallisieren sich aus den schlechten Comedians auf YouTube die Lustigen heraus. Und wenn ich einen YouTube-Comedian gut finde, sehe ich mich auch immer wieder bestätigt, wenn er in anderen Filmchen lustiger YouTube-Witzbolde auftritt. So der Fall mit Epic Lloyd und Alex Farnham, die einen Auftritt in einer Parodie des sehr gefälligen Lady Gaga-Songs “Born This Way” von TheWarpZone haben. Und abgesehen vom schlechten Gesang und dem fehlenden Drive ist der Song auch ziemlich hörbar. Egal, alles in allem ist er super-bombe! Ich weiss jetzt schon, woran ich künftig denken muss, wenn auf Arbeit am Radio der Lady Gaga-Song läuft – האם ידעת אני מדבר את ידיש?

Und als Extra im Anhang noch Alex Farnhams Wolverine-Ballade. Schönheit. Pure Schönheit.

Fick den Klick

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.