Mein Name ist Eugen (2005)

24. September 2010 um 23:55 | Veröffentlicht in Die Welt..., Kino / Film | 7 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Den wahrscheinlich erfolgreichsten Schweizer Film der letzten Jahre, Mein Name ist Eugen, konnte ich damals noch im Kino sehen, und es war zu einer Zeit, als ein Kinobesuch für mich noch punkto Häufigkeit pro Jahr dem Geburtstag gleichkam, weshalb dieser Film mich mehr und länger geprägt, oder beeindruckt hat, als dies vielleicht ein Film heute schafft. Denn kaum ist ein Film im Kino, kommt ja schon der nächste, der einen beeindruckt. Als ich den Film heute wieder geschaut habe, habe ich auch viele der Zitate präsent gehabt, oder die Szenen schon gut gekannt, und das, obwohl ich den Film nur zwei Mal gesehen habe, und das zweite Mal auch schon Ewigkeiten zurückliegt.

Weiterlesen Mein Name ist Eugen (2005)…

Projekt 52/37 – Gekrönt

24. September 2010 um 20:25 | Veröffentlicht in Projekt 52, Tag | 4 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Gekrönt war das Thema von etwa letzter Woche, oder so, jedenfalls bin ich ziemlich im Hintertreffen. Das wird dann in den Ferien nachgeholt. Farin hat sich, um zum Thema des Posts zurückzukommen, zum Aluking krönen lassen. Ganz schick, er rulet jetzt über die Abfalltrennungsstelle im Haus. Voll der Chef und so. :)

Freitagsfüller XX

24. September 2010 um 20:10 | Veröffentlicht in Tag | Hinterlasse einen Kommentar
Schlagwörter: , , , ,

Die 20. Runde Freitagsfüller gerade rechtzeitig zum Ferienanfang. In vier Wochen hab ich erst wieder Schule, aber nur die letzten zwei Wochen sind Ferien, davor bin ich weitere zwei Wochen im Sozialpraktikum (das nicht wirklich freiwillig geschieht, ist von der Schule aus).

1.  Wenn ich könnte würde ich mir jetzt gerade ein Maturitätszeugnis ausstellen und den Prorektor in den Arsch treten.

2. Schokolade ist zur Zeit mein Lieblingssnack .

3. Mein Leben wäre einfacher, wenn die Schulleitung einfacher wäre.

4. Eine nette Antwort auf einen Brief zu erhalten ist eine schöne Art den Tag zu beenden.

5. Erste Eindrücke von meinem Sozialpraktikums”boss” lassen mich auf ein uriges, lustiges Praktikum schliessen.

6. Von langen kurvigen Autofahrten wird mir schlecht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf vermutlich “Mein Name ist Eugen”, morgen habe ich City und Vorbereiten fürs Soziprak nach TCW geplant und Sonntag möchte ich ins Praktikum abreisen!

Bloggen Sie auf WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.