Meckern hilft im Leben weiter.

12. September 2010 um 20:49 | Veröffentlicht in Die Welt..., Tag | 9 Kommentare
Schlagwörter: , ,

Offenbar vertreten manche Schüler diese Meinung. Ich meckere ja ungern über Mitschüler/-innen, da komm ich mir immer vor, als würde ich über ihnen stehen, was ich nicht tu. Ich bin gleich scheisse, gleich unorganisiert und gleich angekotzt vom momentanen Schulstress. Umso mehr verwundert es mich, dass ich merke, dass Leute aus der Klasse einfach mal die Fresse halten und sich hinsetzen sollten.

Morgen steht eine Englisch-Vokabelprüfung an. Und schon geht das Gemeckere los. Die Gruppe der Hardcore-Hasser/-innen sieht natürlich einen Grund, dem Lehrer eine reinzuhauen und sagt, was für ein fertiges Arschloch er sei. Man geht noch weiter und schreibt ihm (in amüsantem Englisch) am Vorabend der Prüfung eine Mail, wie doof das Vokabular doch sei. Worauf der Lehrer freundlich sagt, dass das nun definitiv zu spät zum Diskutieren sei und dass er ihnen ohnehin entgegenkommen habe wollen. Und sowieso hätten andere Lehrer mehr Vokabular in ihren Voci-Prüfungen.

Scheissegal, doofer Lehrer, sagen die Hardcore-Antis und ziehen erneut auf Facebook über den Lehrer her. Schon seit es mit dem Meckern begonnen hat, war ich versucht, was zu sagen, doch ich habe mich immer zurückgehalten. Das letzte Mal, als ich mich für den Lehrer aussprach, wurde ich als Teachers Pet bezeichnet. Umgangssprachlich, versteht sich. :/ Gute Argumentation sucht man bei gewissen Leuten lange. Da hilft es auch nicht, wenn man feststellt, dass die Franz-Lehrerin mit ihren wöchentlichen Voci-Prüfungen jeweils mehr Wörter bearbeitet. Klar, dass dort keiner meckert. Ich glaube einfach, ich sehe die Dinge etwas nüchterner und unvoreingenommen als andere, die dem Lehrer sogar ein Burnout wünschen (vor einem Jahr pausierte er mit knapp 30 wegen einem Burnout). Aber ich will ja auch nicht meckern. Ich setze mich jetzt mal hin und lerne.

Projekt 52/36 – Wild Nature

12. September 2010 um 18:26 | Veröffentlicht in Die Welt..., Projekt 52 | 13 Kommentare
Schlagwörter: , , ,

Ich klaue nicht gern. Wirklich nicht. Aber wie Wortman das letztwöchige Thema bearbeitet hat, fand ich so genial, dass ich es ihm gleichtun wollte, ja musste. Ich hoffe, dass Wortman mir dafür nicht böse ist. Ich präsentiere euch Farin vs. T-Rex, ich nehme jegliche Wetten gerne entgegen… ;)

Musikmusikmusikmusikmusik

12. September 2010 um 12:01 | Veröffentlicht in Ich, Musik, Tag | 8 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Gestern war ich mit meiner Schwester am Flohmarkt. Neben einigem Colakram habe ich meine CD-Sammlung wieder um einige Scheiben erweitert. An einem Stand, der eine riesige CD-Auswahl hatte, kaufte ich ein Album der schottischen Band The Proclaimers, die viele wahrscheinlich vom Shrek-Soundtrack kennen, und die mich auf der Schottlandreise musikalisch begleitet haben. Die andere Band, die ich in Schottland viel gehört habe, war Madness, von denen ich das Live-Album Madstock kaufte. Bei einem Ami, der seine CDs ohne Hüllen in einer Schutztüte in der prallen Sonne hatte, legte ich mir einige CDs zu, die ich mir vielleicht sonst nicht gekauft hätte, und deren Verlust, falls sie in schlechtem Zustand bzw. unhörbar wären, mich nicht schmerzen würde. Ein Album von Prodigy, eins von den Fantastischen Vier, eins von Beck und drei von den Strokes. Und das neue Helden-Album habe ich nun auch.

Create a free website or blog at WordPress.com. | The Pool Theme.
Einträge und Kommentare feeds.

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.